Cyber-Angriffe Zeit ist entscheidend

Laut einer von Intel/McAfee in Auftrag gegebenen Studie haben viele Unternehmen Probleme, Angriffe überhaupt zu erkennen.
Laut einer von Intel/McAfee in Auftrag gegebenen Studie haben viele Unternehmen Probleme, Angriffe überhaupt zu erkennen.

Die Voraussetzung, um Angriffe erfolgreich abzuwehren, ist, dass man den Angriff überhaupt entdeckt. Das gelingt vielen Firmen nicht. Oder nicht schnell genug.

Intels Security-Geschäftsbereich McAfee hat bei Evalueserve eine Studie in Auftrag gegeben, bei der 473 Unternehmen in Deutschland, UK, Frankreich und Australien befragt wurden, wievielen Angriffen sie ausgesetzt sind, was sie dagegen unternehmen und wie lange sie brauchen, um einen Angriff zu entdecken. Der wichtigsten Ergebnisse:

  • Für 59 Prozent der befragten deutschen Unternehmen sind gezielte Angriffe ein zentrales Thema – 15 Prozent weniger als der weltweite Durchschnitt der Umfrage. 
  • Ebenfalls 59 Prozent der deutschen Unternehmen untersuchten zehn oder mehr Angriffe im vergangenen Jahr. 
  • Nur 38 Prozent der Unternehmen sind zuversichtlich, mit ihren Fähigkeiten einen Angriff innerhalb von Minuten erkennen zu können. 
  • Über die Hälfte (59 Prozent) sagt, dass es Tage, Wochen oder sogar Monate dauert, bis sie verdächtiges Verhalten bemerkt. 
  • 57 Prozent der Befragten in Deutschland, die in der Lage sind, Angriffe innerhalb von Minuten zu erkennen, setzen ein Echtzeit-Erkennungssystem ein. 
  • Nur 30 Prozent der befragten deutschen Unternehmen gaben an, dass sie über angemessene Instrumente und Technologien verfügen, um schnell auf Vorfälle reagieren zu können. 


Wichtig ist, die geeigneten Maßnahmen zu ergreifen, um Angriffe zu erkennen. Wichtige Indikatoren dafür sind in der folgenden Bilderstrecke zusammengefasst.

Bilder: 5

Warum jede Minute zählt

Durch die Nutzung der Indikatoren eines Angriffs können Unternehmen vom Gejagten zum Jäger werden.