TraceAnalyzer 1.2 von Symtavision Visualisierung von Echtzeit-Traces bis zu zehnmal schneller

Die neue Version 1.2 der TraceAnalyzers von Symtavision visualiert Echtzeit-Programmabläufe aus den Bereichen Automotive, Aerospace, Automatisierung und Transportation bis zu zehnmal schneller.

Symtavision stellt TraceAnalyzer 1.2 vor. Die neue Version visualisiert Timing-, Trace-  und Log-Daten für ECUs, Controller, Prozessoren, Busse und Netzwerke etwa zehnmal schneller als die Vorgängerversion. Gleichzeitig wird etwa zehnmal weniger Speicherkapazität benötigt.

Der Symtavision TraceAnalyzer ist ein werkzeug, das das Zeitverhalten von Software auf ECUs, Controllern oder Prozessoren und von Nachrichten auf Bussen und Netzwerken visualisiert. Auf Basis importierter Aufzeichnungen aus marktüblichen Hardware-Tracing-Tools visualisiert der Symtavision TraceAnalyzer den Programmablauf oder die Kommunikationsvorgänge und analysiert das Echtzeitverhalten. Auf diese Weise können zentrale Echtzeiteigenschaften präzise visualisiert und außerdem statistische Auswertungen unter anderem von Ausführungszeiten, Häufigkeiten von Interrupts, Kommunikationslasten oder Ressourcenverbrauch gewonnen werden. Der TraceAnalyzer stellt Abläufe in Controllern und auf Bussen mit Events, Blocking und Unterbrechungen dar, so dass sich der Signal- und Datenfluss durch das System (inklusive Datenverlusten und mehrfach gelesenen Daten) präzise sichtbar wird. Die Ergebnisse werden sowohl grafisch als auch in Tabellenform dargestellt.

Der Symtavision TraceAnalyzer ermöglicht außerdem die automatische Generierung von System-Timing-Modellen für SymTA/S, der De-facto-Standardtoolsuite von Symtavision für Timing-Design und  -Verifikation auf Systemebene. Symtavision hat kürzlich SymTA/S 2.4 vorgestellt. Dieses Release bietet viele neue und verbesserte Funktionen für Automobilelektronik, Luftfahrt, Automation und Transport, z.B. Support für Multicore-Prozessoren und AUTOSAR.