Board Support Packages TQ sieht QNX bei sicheren Systemen im Aufwind

Computermodul TQMa6x mit Single/Dual/Quad Cortex-A9 CPUs.
Computermodul TQMa6x mit Single/Dual/Quad Cortex-A9 CPUs.

TQ stellt für einige, auch ältere i.MX-Computermodule Board Support Packages für die neue QNX-Betriebssystemversion 7.0 zur Verfügung.

QNX 7 kennt im Vergleich zu QNX 6.x eine mehrstrufige Security-Architektur und unterstützt auch 64-bit-Prozessoren. Wer für sein System eine Safety-Zertifikat nach ISO 26262 (Automotive), IEC 61508 (Industrie) oder ICE 62304 (Medizin) benötigt, liegt mit QNX 7 auf der sicheren Seite, da die neue Version alle aktuellen Anforderungen abdeckt. Mit diesen Eigenschaften verbindet die Software Sicherheits- und Echzeit-Anforderungen.

Zunächst wird TQ ein QNX 7 Board Support Package für das schon zur Electronica 2012 eingeführte Embedded-Modul TQMa6x liefern. Dieses Modul gibt es in Bestückungsvarianten mit verschiedenen i.MX-6x-Versionen vom Single-Core bis zum Quad-Core. Sie alle arbeiten mit einem ARM Cortex-A9 Rechenkern. Er bietet gute Rechenleistung bei geringer Verlustleistung.

Für die ARM-Module TQMa6ULx und TQMa7x wird ebenfalls in Kürze ein QNX-7-BSP angeboten. Kunden können bis dahin auf ein QNX 6.6 zurückgreifen. Bei beiden Modulen, die sich im Wesentlichen in der CPU-Leistung und in der Peripherie unterscheiden, kommen Cortex-A7-Kerne auf Basis des i.MX7 bzw. i.MX6UL zum Einsatz. Neben der jeweiligen Basisfunktionalität von CPU und Speicher (eMMC, SD-Card, RAM) werden UART, 2x Ethernet, USB Host, CAN, RTC, SPI und I²C im BSP unterstützt.

Die BSPs entwickel TQ in Zusammenarbeit mit Triadem, dem offiziellen QNX-Distributor für die Schweiz. Mit den neuen Board Support Packages erweitert TQ den Funktionsumfang und Einsatzbereich der Module und schafft eine durchgängige Verfügbarkeit des QNX-Betriebssystems über verschiedene Leistungsstufen der ARM-Architektur.