Advantech Thermisch optimierter Single-Board-Computer ohne Lüfter

Der neue Single-Board-Computer von Advantech bietet neben optimierter Thermik auch maximalen ESD-Schutz.

Advantech liefert an seine Kunden den Single-Board-Computer (SBC) MIO-5271 aus, der als 3,5-Zoll-MI/O-Erweiterung (146 × 102 mm2) ausgeführt ist und auf einem Intel-Core-i5/Celeron-Prozessor der vierten Generation basiert. Der SBC unterstützt 1600/1333-MHz-DDR3L, USB 3.0, SATA bis zu 6 Gbit/s, Intel AMT in der Version 9.5 und bietet Kapazität für unabhängige, dreifache Display-Kombinationen.

Der MIO-5271 weist eine optimierte thermische Lösung auf, die bei dieser kompakten Plattform eine lüfterlose Bauweise möglich macht. Zudem verfügt der MIO-5271 über iManager und SUSIAccess zur effektiven Fernüberwachung und -steuerung des Systembetriebs.

Der MIO-5271 verfügt über einen Grafikprozessor der neuesten Generation (Intel HD Graphics 4000) mit DXVA (volle Hardware-Beschleunigung für AVC/VC1/MPEG2), OpenGL 4.0 und Di­rectX 11. Ferner ist die Baugruppe mit mehreren integrierten Display-Schnittstellen ausgestattet und erlaubt daher den Wechsel zwischen HDMI (bis zu 4096 × 2304), DisplayPort (bis zu 3200 × 2000), traditioneller VGA-Schnittstelle (1920 × 1200), 48-bit-LVDS und eDP. Dank dreier unabhängiger Display-Anschlüsse für 48-bit-LVDS, VGA und HDMI/DP werden auch Kreativanwendungen unterstützt.

Gemäß IEC-Norm bietet der MIO-5271 am Treiber-IC des Serial-Port-Systems maximalen ESD-Schutz (mit Kontakt 8 kV, berührungslos 15 kV). Zudem kommen beim Rechnermodul ausschließlich Feststoffkondensatoren zum Einsatz, darunter Aluminium-Polymer-Elektrolyt-Kondensatoren aus Japan zur Prozessorkernversorgung mit niedrigem ESR-Wert und längerer MTBF als Elektrolytkondensatoren.