Für industriellen Einsatz Tablets nach Kundenwunsch

Die Tablets von TES Electronic Solutions können kundenspezifischen Anforderungen angepasst werden.
Die Tablets von TES Electronic Solutions können kundenspezifischen Anforderungen angepasst werden.

Für Tablet-Computer gibt es in der Industrie interessante Einsatzmöglichkeiten. Aber nicht immer sind Tablets aus dem Konsumgütermarkt die geeignete Geräteplattform. Im Spannungsfeld zwischen Standardprodukt und kundenspezifischem Design gilt es, sorgfältig abzuwägen.

Keine Frage: Tablets sind im Moment groß in Mode. Ihre Beliebtheit gründet sich auf handfeste Vorteile: die intuitive Bedienweise, das geringe Gewicht, gutes Display, lange Laufzeit. Insbesondere das geringe Gewicht spricht für das Tablet als mobiles Terminal oder Bediengerät. Sie sind problemlos im Stehen zu bedienen, was man von einem Notebook nicht gerade behaupten kann. Ein Nachteil ist zweifellos die fehlende Tastatur bzw. die Bildschirmtastatur, die keine taktile Rückmeldung gibt. Das bedeutet: Man kann nicht blind schreiben oder Tasten drücken, der Blick muss dabei immer auf das Tablet gerichtet sein. Das kann beim Bedienen einer Maschine ein Ausschlusskriterium sein, wenn der Bediener die Maschine im Blick haben muss. Für viele Anwendungsbereiche ist die Bildschirmtastatur aber auch ein Vorteil, denn ein Notebook wird durch die Tastatur sehr anfällig gegen Feuchtigkeit und Schmutz. Im medizinischen Bereich und der Lebensmittelindustrie bereitet die Tastatur aus hygienischen Gründen große Probleme.

Keine einfache Ja- oder Nein-Entscheidung

Ob ein Tablet in industrieller Umgebung oder im Bereich Maintenance bzw. im Handwerk sinnvoll einsetzbar ist, wird sich nicht pauschal beantworten lassen. Vielmehr müssen im Einzelfall Aspekte wie die erforderliche mechanische und klimatische Robustheit, notwendige Zertifizierungen, die einzusetzende Ladetechnik und die notwendigen (Funk-) Schnittstellen, also die Kompatibilität mit der physikalischen und virtuellen Umgebung sowie die Kompatibilität zu Prozessen und Anforderungen genauer beleuchtet werden. Des Weiteren ist zu klären, welche Anforderungen an den Product Life Cycle bestehen. Software-seitig muss entschieden werden, welches Betriebssystem eingesetzt bzw. welche Software lauffähig sein soll und wie die Software auf das Tablet kommen soll. Der Kauf über einen App Store stellt für Industrie-Anwendungen sicher keinen gangbaren Weg dar. Bei der Auswahl des Betriebssystems dürfen Sicherheitsaspekte nicht außer Acht gelassen werden. Ein weiterer, nicht zu vernachlässigender Aspekt ist der Diebstahlschutz, bei Lifestyle-Produkten wie Tablets erfahrungsgemäß ein eher schwieriges Thema, da sie sich bei Anwendern hoher Beliebtheit erfreuen.

Angesichts dieser Probleme stellt sich die Frage, ob nicht ein kundenspezifisches Tablet die bessere Lösung ist. Die Aspekte der mechanischen und klimatischen Robustheit, ebenso wie die Frage der Ladetechnik, können bei kundenspezifischen Tablets je nach Anforderung gelöst werden, ebenso wie die Ausstattung mit Schnittstellen und Funktechnik. Das Thema Software lässt sich völlig losgelöst von App Stores behandeln und es lassen sich dedizierte Apps erstellen, die ganz unter der Kontrolle des „Product Owner“, also des OEM verbleiben und deren Verbreitung genau gesteuert werden kann. Die Kompatibilität der Anwendungs-Software ist lediglich von der verwendeten Version des OS abhängig und unterliegt damit auch der Kontrolle des OEM, ebenso wie Software Updates. Die Diebstahlrate bei diesen Systemen wird sich in engen Grenzen halten, da das Interesse an proprietären Tablets bei privaten Nutzern gering sein dürfte (nicht kompatible Ladeanschlüsse, geschlossene Applikationen usw.).

Windspin und Blade Runner 

TES fertigt kundenspezifische Tablets auf Basis seiner beiden Designs Windspin und Blade Runner. Im Rahmen dieser Plattformen stehen folgende wählbare Eigenschaften zur Verfügung:

  • Mikrocontroller: TI Omap, Sitara (ARM Cortex-A8) oder  Freescale i.MX6 (Cortex-A9)
  • Speicher: bis zu 512 MB DDR, 4 GB Flash, Micro-SD-Slot für bis zu 32 GB Flash
    Display: 7-Zoll TFT-LCD oder größere Displays mit 800 × 480 oder mehr Pixeln, kapazitiver Multi-Touch.
  • Wireless: WiFi 802.11 b/g/n, Bluetooth 3.0 bzw. 4.0, GPS, Zigbee, 2G-/3G-Mobilfunk
  • Schnittstellen: Micro-USB, SIM Slot, Docking Connector, Ethernet, CAN, Kopfhöreranschluss

Weitere Features: Mikrofon, eingebauter Lautsprecher, Frontkamera mit 2 MP oder 5 MP, Audio- und Video-Codecs, Beschleunigungssensor, Umgebungslichtsensor, Li-Polymer-Akku mit 3.400 mAh. Als Betriebssysteme stehen Linux und Android 4.0 zur Verfügung, Windows Embedded Compact 7 ist in Vorbereitung.