Elektroinstallation Steckdosenmangel im Wohnzimmer

Zwar gibt es eine Richtlinie zur Ausstattung von Wohnungen mit Elektroinstallation, aber die kennt kaum jemand. Die meisten Wohnzimmer liegen unter dem vorgegebenen Standard.

Die RAL-RG 678 des Deutschen Instituts für Gütesicherung und Kennzeichnung definiert Ausstattungsstandards für die Elektroinstallation. Laut einer Untersuchung des ZVEI von 2015 erfüllen aber nur wenige Wohnungen die Standard-Anforderungen. Eigentümer haben im Schnitt 6,7 Steckdosen, Mieter 5,4 Steckdosen.

Das erfüllt nicht einmal die nach RAL-RG 678 festgelegte Mindestausstattung für Wohnzimmer. Diese sieht vor: 4 bzw. 5 allgemeine Steckdosen (unter/über 20 m²) sowie 6 zusätzliche Steckdosen für Radio/TV/Daten. Weniger als 20 Prozent der Haushalte erfüllen diese Mindestanforderungen. Schließlich ist das Wohnzimmer in vielen Fällen zur Multimediazentrale mutiert, mit Fernseher, Stereoanlage, DVD-Player, Satelliten-Receiver, PC, Spielekonsole, Lautsprecherboxen, Ladeschalen für Smartphones. Dazu kommen noch weitere Verbraucher wie Tischleuchten, Stehlampen oder demnächst der Weihnachsbaum. Der unaufhaltsame Trend zu Digitalisierung mit Smart-Home-Geräten tut ein übriges zur Steigerung der Anzahl der Verbraucher.

Für die Standard-Ausstattung eines Wohnzimmers (2 Sterne nach RAL-RG 678) sind 8 Steckdosen für ein Wohnzimmer mit weniger als 20 m² und 11 Steckdosen für ein Wohnzimmer mit mehr als 20 m² vorgesehen sowie weitere 6 bzw. 9 Steckdosen für den Platz, an dem das TV-Equipment mit allem Zubehör stehen soll – also insgesamt bis zu 20 Steckdosen.

Um den Mangel an Steckdosen auszugleichen greifen die Verbraucher zu Mehrfachsteckdosen. Allerdings besitzen Exemplare von No-Name-Anbietern häufig ein zu dünnes Anschlusskabel oder es fehlt der Schutzleiter. Auch schaltbare Steckdosenleisten haben ihre Tücken: Die die Leistung der Geräte sich addiert, sind die Schalter schnell überfordert und es droht Überhitzung und Brandgefahr. Die Initiative Elektro+, in der sich mehrere Hersteller für Elektroinstallationsmaterial zusammengeschlossen haben, rät, bei einer Modernisierung die Ausstattungswerte der Richtlinie RAL-RG 678 bei der Planung zu berücksichtigen. Sie beschreiben drei verschiedene Ausstattungsstufen, die mit einem, zwei oder drei Sternen gekennzeichnet werden – je nach Anspruch erhält der Verbraucher Angaben für die Mindestausstattung an Steckdosen, Beleuchtungs- und Kommunikations-anschlüssen bis hin zur komfortabelsten Lösung.