Linux Software-Kopierschutz ohne Quellcode-Eingriffe

Der Codemeter-Stick ist ein USB-Dongle, der einen Smartcard-Chip zur Verschlüsselung enthält.

Die Kopierschutzlösung »Codemeter« von Wibu gibt es jetzt auch für Linux. Software kann sowohl mit Hilfe eines Hardware-Dongles als auch mit einer Lizenzdatei geschützt werden.

Immer mehr Softwarehersteller bieten ihre Produkte als Linux-Version an. Damit auch diese ihre Software vor Raubkopien schützen können, entwickelte die Wibu-Systems AG speziell für die Linux-Welt das neue Tool »AxProtector for Linux« zum automatischen Schutz von ausführbaren Dateien oder Bibliotheken unter Linux; und zwar per Hardware mit CodeMeter oder per Lizenzdatei mit CodeMeterAct.

Ab sofort kann der Schutz auch ohne Eingriffe in den Quellcode geschützt werden, was zuvor die einzige Möglichkeit zum Schutz von Linux-Software war. Die Hersteller profitieren vom einfach zu handhabenden, schnelleren und sicheren Schutz für ihre Software unter Linux. Gleichzeitig verschlüsselt der »AxProtector for Linux« sowohl Code als auch Ressourcen, sodass die Entschlüsselung nur mit passender Lizenz funktioniert. Das neue Tool läuft arbeitet mit den gängigen Linux-Distributionen wie SuSe, Redhat, Debian oder Ubuntu und erweitert die vorhandenen CodeMeter-Tools, die bereits unter Windows mit 32-Bit und 64-Bit, .NET, Java und Mac OS laufen.

Je nach Linux-Distribution werden deb- oder rpm-Pakete für die Installation unter 32-Bit oder 64-Bit installiert. Grundsätzlich sind die bekannten CodeMeter-Funktionen vorhanden: Das CodeMeter-Kontrollzentrum, das zum Runtime-Kit gehört, listet alle lokal angeschlossenen CmSticks bzw. registrierten CodeMeterAct-Lizenzdateien, erzeugt Remote-Kontext-Dateien für die Fernprogrammierung, wirft CmSticks mit Flash-Memory aus, importiert Lizenzdateien und protokolliert die Ereignisse.