Vereinbarung unterzeichnet Siemens übernimmt Mentor Graphics für 4,5 Mrd. USD

Der Design-Softwareanbieter Mentor Graphics soll in den Geschäftsbereich »Digital Factory« von Siemens integriert werden.

Mentor Graphics und Siemens haben eine Vereinbarung getroffen, nach der Siemens den Design-Softwareanbieter für 37,25 USD je Aktie übernimmt. Das entspricht einem Unternehmenswert von 4,5 Mrd. USD und liegt 21 Prozent höher als der Schlusskurs der Mentor-Aktie vor der Bekanntgabe der Akquisition. Auch der Hedge-Fonds Elliott Management, der erst Ende September 8,1 Prozent der Anteile von Mentor erworben hatte, sieht den Deal positiv. Kein Wunder, hatte Elliott für seinen Anteil doch nur 220 Mio. USD bezahlt und bekommt nun 364 Mio.

Mentor Graphics bietet Entwurfs- und Simulationssoftware für Halbleiterchips und ganze Systeme an. Vor allem im Bereich des IC-Designs sowie in IC-Test und -Fertigung ist Mentor führend. Mit der Akquisition ist Siemens in der Lage, Entwicklungstools für Mechanik, Thermik, Elektrik/Elektronik und Embedded-Software aus einer Hand zu liefern. Siemens strebt an, komplett automatisierte Designlösungen für elektronische Systeme zu schaffen. Das Mentor-Business soll in das Geschäft mit Product Livecycle Management (PLM) Software im Siemens-Bereich Digital Factory integriert werden.

Im vergangenen Geschäftsjahr machte Mentor Graphics einen Umsatz von 1,2 Mrd. USD bei einer bereinigten Marge von 20,2 Prozent. Siemens rechnet damit, dass die Akquisition im vierten Jahr nach der Transaktion 100 Millionen Euro zum Konzerngewinn beitragen wird.