Embedded-RAID Redundant Speichern mit Flash

RAID-1-Controller für zwei Flash-Speicher-Module.im M.2-Format.
RAID-1-Controller für zwei Flash-Speicher-Module.im M.2-Format.

Mit RAID 1 wird der Inhalt eines Massenspeichers auf einem zweiten Medium gespiegelt. Innodisk bietet Module an, die dieses Prinzip auf mit Flash-Speicher umsetzen.

Embedded-Geräten arbeiten meist mit Flash-Speicher zum Abspeichern von Daten, weil dieser Speicher im Gegensatz zu Festplatten ohne empfindliche rotierende Teile auskommt. Außerdem ist oft nur wenig Platz vorhanden – auch diese Tatsache spricht für die kompakten Flash-Module.

Innodisk stellt nun mehrere Produkte vor, mit denen ein RAID-1-Verbund aus zwei Flash-Speichern aufgebaut werden kann. RAID 1 bedeutet, dass die Daten stets auf zwei getrennten Speichermedien abgespeichert werden und damit immer redundant vorhanden sind. Wenn eines der Speichermedien ausfällt, sind die Daten noch auf dem anderen Medium vorhanden.

Insgesamt bietet Innodisk den RAID-Controller in drei verschiedenen Varianten an:

Bilder: 3

Innodisk RAID 1

Innodisk bietet drei verschiedene Bauformen von RAID-1-Controllern für Embedded-Anwendungen an.

Für seine RAID-1-Controller liefert Innodisk eine Management-Software namens »iRAID« um den Status des RAID-Systems zu überwachen. Außerdem können E-Mail-Benachrichtigungen bei ungewöhnlichen Bedingungen und zu spezifizierten Events versandt werden. Die Verwendung von iRAID mit Innodisk-SSDs für vollständige SMART-Informationen gibt den Anwendern volle Kontrolle über ihre SSDs. Offizieller Distributor für Innodisk in Deutschland ist CSM.