Single-Board-Computer als Steuerung Quad-Core mit zwei Kamera-Eingängen

Das phyBOARD-Subra i.MX6.

Das phyBOARD-Subra ist ein Steuer-Computer mit zahlreichen Standard-Schnittstellen. Zwei zusätzliche Kamera-Eingänge erleichtern die Integration von Bildvearbeitungsaufgaben.

Prüfen, Vermessen, Codelesen: Diese und weitere Aufgaben werden in Geräten und Anlagen häufig von separaten Kameras oder Industrie-PCs übernommen und das Ergebnis an die Gerätesteuerung übergeben. Das verursacht zusätzlichen Planungs- und Hardwareaufwand.

Mit dem neuen phyBOARD-Subra Single Board Comupter (SBC) lassen sich Bildverarbeitungsaufgaben in einfacher Weise in ein Embedded-Design integrieren. Das phyBOARD-Subra stellt eine einsatzfertige Steuerung mit einer Vielzahl klassischer Schnittstellen wie Ethernet, USB, CAN und I/Os dar und besitzt zusätzlich Eingänge für bis zu zwei Kameramodule. Die eingesetzte phyCAM-S – Schnittstelle erlaubt es, die Kameras bis zu 6 m von der Steuerung zu entfernen.

Der Anwender kann aus einer Vielzahl fertiger Embedded-Kameramodule wählen, die auch softwareseitig im BSP des Systems unterstützt werden. Für HMI-Anwendungen lassen sich ein Touchscreen-TFT Display oder HDMI-Monitor anschließen. Zusätzliche Schnittstellen können leicht durch Aufsteckboards oder durch die günstigen Phytec Layout-Block-Erweiterungen hinzugefügt werden.

Kern dieses SBC von Phytec ist ein phyFLEX-Modul mit i.MX6-Prozessor. Der 4x1 GHz Quad-Core besitzt genug Rechenleistung für Steuerung und Bildverarbeitung. Die Tasks können getrennt verschiedenen Cores zugewiesen werden. Die Kameras werden unter Linux als Video-for-Linux (V4L2) Devices abgebildet. Die Bildverarbeitung kann so mit eigener Software oder durch Einsatz von Standard-Bibliotheken wie OpenCV erfolgen.