ITK-Branchenverband Prof. Dieter Kempf ist neuer BITKOM-Präsident

Prof. Dieter Kempf ist neuer Präsident des BITKOM
Prof. Dieter Kempf ist neuer Präsident des BITKOM

Der Vorstandsvorsitzende der Datev, Prof. Deter Kempf, ist zum neuen Prädsident des BITKOM gewählt worden. Seinen Arbeitsschwerpunkt möchte er in der Netzpolitik, im Datenschutz und der IT-Sicherheit setzen.

Prof. Dieter Kempf ist seit 1996 Vorstandsvorsitzender der Datev, einem der größten IT-Dienstleister in Deutschland. Seit der Gründung des BITKOM ist Kempf im Präsidium vertreten. Auf der Jahrestagung des BITKOM in München wurde er nun für zwei Jahre zum Präsidenten gewählt. Inhaltliche Schwerpunkte will Kempf im Datenschutz, der IT-Sicherheit und in der Netzpolitik setzen. »Das Vertrauen der Menschen in die Sicherheit des Internet und in den Schutz ihrer Privatsphäre muss wiederhergestellt werden«, sagte Kempf. »Dafür müssen die technischen Bedingungen geschaffen, das regulatorische Umfeld angepasst und Aufklärungsarbeit bei den Anwendern geleistet werden. Und: Wir müssen konsequent gegen Schwarze Schafe vorgehen.«

Der bisherige Präsident des BITKOM, Prof. August-Wilhelm Scheer ist nach zwei Amtszeiten turnusmäßig ausgeschieden. Die Vizepräsidenten René Obermann (Deutsche Telekom) und Heinz-Paul Bonn (GUS Group) in ihren Ämtern bestätigt. Als dritter Vizepräsident ist Volker Smid (Hewlett-Packard) neu gewählt worden. Er folgt auf Achim Berg, der in der Firmenzentrale in den USA inzwischen die weltweite Mobil-Strategie des Microsoft-Konzerns verantwortet und nicht erneut antrat. Als neuer Schatzmeister gehört Michael Kleinemeier (SAP) künftig ebenfalls dem engsten Führungskreis an. Neu ins Präsidium aufgenommen wurden Prof. Hermann Eul (Intel), Ralph Haupter (Microsoft), Martina Koederitz (IBM), Herbert Merz (Nokia Siemens Networks), Frank Riemensperger (Accenture) und Oliver Tuszik (Computacenter).