Elektronik-Zeitreise Phonoscript-Gerät

Behinderten das Leben erleichtern wollte man auch schon 1970. Damals stellten wir in der Elektronik ein Gerät vor, das eine Schreibmaschine mittels Morsezeichen ansteuern konnte.

Auf Anregung und in Zusammenarbeit mit der Abteilung für technische Orthopädie und Rehabilitation der Orthopädischen Universitäts-Klinik in Münster hat die Firma Franz Baumgartner einen Spezialdecoder entwickelt, mit dessen Hilfe eine Schreib- oder Fernschreibmaschine von körperbehinderten Menschen bedient werden kann. Erforderlich ist lediglich, daß der Patient das Morsealphabet erlernt.

Die Betätigung des Phonoscript-Gerätes erfolgt durch eine Doppeltaste, die der Patient mit den Händen oder, wenn die Hände gelähmt sind, mit den Füßen betätigen kann. Darüber hinaus kann diese Doppeltaste aber auch durch einen pneumatischen Kontakt, der durch Saugen und Blasen betätigt wird, oder durch ein Mikrofon oder Kehlkopfmikrofon betrieben werden.

Die dem Gerät zugeführten Morsezeichen werden dann umgesetzt und bringen die Typen einer elektrischen Schreibmaschine zum Anschlagen. Ein Zeitregler ist eingebaut. Damit kann das Tempo der Codierung kontinuierlich eingestellt werden. Da die Patienten schon nach einer kurzen Zeit eine gewisse Perfektion erreichen, kann der Zeitregler nach und nach auf ein schnelleres Tempo eingestellt werden.

 

Elektronik-Zeitreise
Elektronik-ZeitreiseDie Elektronik wird 65 Jahre – der perfekte Moment, um eine kleine Elektronik-Zeitreise zu beginnen: Wir haben in unserem Archiv geschmökert und bahnbrechende Neuigkeiten der vergangenen 65 Jahre entdeckt. Erleben Sie in unserer Elektronik-Zeitreise revolutionäre Neuigkeiten der vergangenen Jahrzehnte – gerne mit einem Schmunzeln.