MEN Railway Data Center Office-IT für Reisezüge

Das Bord-Rechnersystem MH70R steuert nicht-sicherheitsrelevante Funktionen in Zügen und kann mit CompactPCI-Serial-Karten vielseitig erweitert werden.
Das Bord-Rechnersystem MH70R steuert nicht-sicherheitsrelevante Funktionen in Zügen und kann mit CompactPCI-Serial-Karten vielseitig erweitert werden.

Für nicht-sicherheitsrelevante Funktionen in Zügen stellt MEN das Rechnersystem MH70R vor, das sich z.B. für Video-Überwachung, Infotainment oder als WLAN Access Point eignet.

Um der wachsenden Zahl an automatisierten Funktionen im Zug gerecht zu werden, erweitert MEN sein Angebot für den Bahnbereich: das menRDC-Konzept (RDC steht für Railway-Data-Center) für nicht-sicherheitskritische Anwendungen ist die perfekte Ergänzung zu menTCS im sicherheitskritischen Bereich. 

menRDC setzt auf Industriestandards und schafft eine Rechnerplattform mit einer Office-IT vergleichbaren Infrastruktur, die unabhängig von der eigentlichen Anwendung ist. Für viele Anwendungen genügt hierfür bereits der MH70R als zentraler Server und Virtualisierungsrechner. Herz des MH70R ist eine leistungsstarke CPU-Karte mit speziell für die Virtualisierung geeignetem Intel-Xeon-D-Prozessor mit bis zu 16 Prozessorkernen, 10 Gigabit- und Gigabit-Ethernet-Schnittstellen, sowie herkömmlichen seriellen I/O wie RS232 und USB 3.0. Die häufigsten drahtlosen Kommunikationsfunktionen sowie einige RAID-Speicher sind mittels modularer CompactPCI-Serial-Peripheriekarten im System implementiert.

Zur Abstraktion der Hardware von der Anwendung kommt auf dem MH70R ein Linux-basierender Hypervisor zum Einsatz – hardwareseitig wird Virtualisierung durch die Intel VT-x- und VT-D-Technologie unterstützt. Zuverlässigkeit und Sicherheit gewährleisten das Trusted-Platform-Modul (TPM), welches Daten durch Kryptographie verschlüsselt, ein Fehlerkorrekturcode (ECC), eine Board- und Systemverwaltungssteuerung, sowie ein Watchdog-Timer. 

Um Zuverlässigkeit und Redundanz zu gewährleisten, bietet der MH70R zwei PSU-Steckplätze (AC oder DC), welche von unabhängigen Stromversorgungsnetzen gespeist werden können. Der Betrieb ist gewährleistet, wenn zumindest eine externe Spannung anliegt. 

Je nach Bedarf kann der Hauptrechner MH70R selbst mit zusätzlichen Modulen zur Speichererweiterung, Kommunikation mit anderen Zugrechnern oder I/O-Schnittstellen kombiniert werden. Für noch umfangreichere Zug-IT-Anwendungen kommen weitere Standard-Systeme der menRDC-Familie ins Spiel: das MH70S-Datenspeichersystem und der NH30-Managed-Gigabit-Ethernet-Switch.
 
Mögliche Einsatzgebiete des menRDC-Konzepts reichen vom Kommunikationssystem, über Passagier-Informations- und Unterhaltungssysteme, Wireless Access Points (WAP) für Internet im Zug, Video-Überwachungs-Systeme, Diagnose- und Wartungssysteme, bis hin zur elektronischen Fahrkartenausgabe. Der MH70R ein zuverlässiges und robustes Built-to-Order-System mit geringem Platzbedarf, das für den langjährigen Einsatz unter rauen und extremen Umgebungsbedingungen auch lüfterlos konfiguriert werden kann.