Trendthema Big Data Neues Forschungszentrum gegründet

Als übergreifendes Thema, das in alle gesellschaftlichen Bereiche hinein wirkt, ist Big Data ein relevantes Forschungsthema.
Als übergreifendes Thema, das in alle gesellschaftlichen Bereiche hinein wirkt, ist Big Data ein relevantes Forschungsthema.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt gründet ein neues Institut für Smart & Big Data, um das Beherrschen großer Datenmengen wissenschaftlich untersuchen zu können.

Das Konzept für das neue Institut sieht fünf Abteilungen vor:

  • Data Management und Data Engineering
  • Data Science
  • Visual Analytics und virtuelle Realität
  • Kognitive Systeme
  • IT-Sicherheit

Mit der Einrichtung des Instituts soll sofort begonnen werden. Das Institut für Smart & Big Data könnte auf einem Areal in Jena-Göschwitz gestehen, nahe des Standorts von Jena-Optronik. In der Aufbauphase soll es zunächst etwa 50 Mitarbeiter geben, nach Fertigstellung sollen es 150 Mitarbeiter sein.

Die Gründung des neuen Instituts hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen. Jährlich sollen 7 Mio. Euro vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie dafür bereitgestellt werden. Zusätzliche Mittel werden mittels Kofinanzierung durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft generiert.

Von wissenschaftlicher Seite sind das Michael-Stifel Zentrum für Datengetriebene und Simulationsgestützte Wissenschaften MSCJ der Universität Jena, das Max-Planck-Institut für Biogeochemie, die Bauhaus-Universität Weimar sowie die TU Ilmenau involviert.