Mikroprozessor-Entwicklungssystem MIPS32-1004K-Kerne debuggen mit Lauterbach TRACE32

Das Mikroprozessor-Entwicklungssystem TRACE32 von Lauterbach unterstützt jetzt auch den 1004K-Core von Mips.

Lauterbach unterstützt ab sofort mit seinen TRACE32 Debuggern den neuen MIPS32-1004K-Core. Dieser Rechenkern kann einfach als Singlecore- oder bis zu vierfach zu einem Multicore-Prozessor zusammengefasst werden.

Der MIPS32 1004K ist der erste Multithread-Multicore-Prozessor, welcher entweder aus einem oder bis zu vier MIPS32-1004K-Singlecores bestehen kann. Er bietet ideale Voraussetzungen für Anwendungen, bei denen es auf hohe Rechenleistung und einen geringen Stromverbrauch ankommt.
 
Der EJTAG PDtrace Control Block (TCB) erlaubt den Programmlauf jedes einzelnen Cores aufzuzeichnen ohne dabei die Ausführung zu beeinflussen. Neben dem Einblick in die Programmfolge bietet der Debugger die statistische Auswertung dieser Daten.
 
Der TRACE32-Debugger bietet volle Unterstützung für alle gängigen Betriebssysteme an. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese auf einem asymmetrischen (AMP) oder symmetrischen (SMP) Multiprozessorsystem laufen.