Embedded Computing MEN setzt auf ganzheitliches Qualitätsmanagement

MEN hat erfolgreich Zertifizierungen nach verschiedenen Branchen-Normen der Luftfahrt- und Bahnindustrie erlangt. Nun setzt das Unternehmen ein umfassendes und universelles Qualitätsmanagement oben drauf.

Die MEN Mikro Elektronik hat neben der EN ISO 9001 sowohl die EN 9100 (Luft- und Raumfahrt) als auch den IRIS (International Railway Industry Standard) erfolgreich umgesetzt. Mit Hilfe des Business-Excellence-Modells der EFQM (European Foundation for Quality Management) soll nun zusätzlich zu der Einhaltung marktspezifischer Normen ein ganzheitliches Qualitätsmanagement im Unternehmen verankert werden.

Beständiger Ehrgeiz trotz ISO 9001, EN 9100 und IRIS

Rechnerbaugruppen und Systeme in rauen und sicherheitskritischen Embedded-Anwendungen, die z. B. in Zügen, Flugzeugen und Schiffen, in Nutzfahrzeugen und Baumaschinen zum Einsatz kommen, müssen besonders robust und zuverlässig sein – und auch unter extremen Umweltbedingungen funktionieren. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, ist MEN bereits erfolgreich nach ISO 9001, EN 9100 und IRIS zertifiziert. Die Entwicklung auf Basis des V-Modells, ein umfassendes RAMS-Management, sorgfältige Umwelt- und Funktionstests im eigenen Prüflabor, die First-Article-Inspection vor der Serienproduktion, die Rückverfolgbarkeit aller Produkte und ein nachprüfbares Lebenszyklus-Management waren auf dem Weg zur Erfüllung dieser Standards nur einige wenige der geforderten Vorraussetzungen.

Mit der Einführung einer Qualitätsmanagement-Strategie basierend auf dem EFQM-Modell geht MEN nun noch einen Schritt weiter. Im Unterschied zu den marktspezifischen Normen EN 9100 und IRIS setzt das EFQM-Modell auf eine ganzheitliche Betrachtung des Unternehmens unter Einbeziehung aller qualitätsrelevanten Aspekte. Dabei steht die kontinuierliche Optimierung der Prozesse und deren Effektivität im Fokus und soll im Umkehrschluss den langfristigen Erfolg des Unternehmens sichern.