Renesas RZ/G-Plattform: Industrielles Linux mit 10 Jahren Unterstützung

Evaluation-Board am Stand von Renesas auf der SPS IPC Drives 2017

Renesas bietet Linux-Unterstützung mit Langzeit-Support für seine RZ/G-Prozessoren an. Die Chips haben eine leistungsfähige Grafik und zielen auf Bedienpanels, Steuer- und Kommunikationsgeräte.

Mit der Software-Unterstützung möchte Renesas erreichen, dass Linux einfacher in Industrie-Ausrüstung integriert werden kann. Dazu bietet der Hersteller die RZ/G-Linuxplattform mit ‚Super Long-Term Support‘ (SLTS) an und sichert eine Linux-Kernel-Stabilität von zehn Jahren zu. Dadurch würden sich die Wartungskosten extrem verringern. Problem bei ‚connected‘ Geräten ist, dass in Betriebssystemen immer wieder Schwachstellen bekannt werden, die dann geschlossen werden müssen. Mit sich weiterentwickelnden Kernel-Versionen werden allerdings die älteren Kernel-Versionen nicht mehr mit Sicherheitspatches versorgt, so dass die Sicherheitslücken bei bestehenden Geräten dann offen bleiben beziehungsweise der Hersteller das Gerät selbst patchen muss, was sehr aufwendig ist. Wenn sich Renesas nun um dieses Problem kümmert, kann das den Industriekunden tatsächlich hohe Entwicklungskosten abnehmen.

Die RZ/G-Linux-Plattform ist ein validiertes Linux-Paket, mit dem Anwender in einer stabilen Betriebsumgebung sofort mit der Entwicklung von Anwendungssoftware beginnen können. Das Paket enthält den Linux-Kernel mit ‚Board Support Package‘ (BSP), Multimedia-Funktionen (H.264 Codec, 3D-Grafik), ein Framework (Qt, HTML 5) für grafische Bedienerschnittstellen (GUIs) und Security-Funktionen. Renesas übernimmt die Wartung und das Versionsmanagement der Linux-Distribution. Aktuell ist BSP-Support für die RZ/G1M-MPU verfügbar. Dieser Anwendungsprozessor hat zwei Cortex-A15-Kerne, eine PowerVR-Grafikeinheit mit 3D-Funktionen, Hardware-Video-Codecs sowie diverse Peripherie wie Ethernet, CAN, USB, I²C usw. Renesas plant zusätzliche Unterstützung weiterer Produkte aus der RZ/G1-MPU-Serie, die derzeit aus fünf verschiedenen Bausteinen besteht.

Mit Cloud-Entwicklungsumgebung

Mit der RZ/G-Linux-Plattform möchte Renesas Anwender gewinnen, die derzeit mit einem kommerziellen Echtzeit-Betriebssystem oder noch ganz ohne Betriebssystem arbeiten. Aber auch erfahrende Embedded-Linux-Nutzer können profitieren. Die Plattform bietet eine Cloud-Entwicklungsumgebung innerhalb des integrierten Software-Entwicklungstools Renesas e² studio. Damit erhalten Embedded-Programmierer die Möglichkeit, ihren Code auf Cloud-Servern zu schreiben und zu compilieren, wo auch die Linux-Distribution und das BSP aktiv gewartet werden. So soll sich die Zahl der Entwicklungs-Iterationen minimieren lassen, was die Produktivität in allen Arbeitsphasen verbessert. Die Plattform enthält umfassende Werkzeuge für Code-Validierung und -Analyse, die eine proprietäre und umfassende Online-Datenbank nutzen. Dabei unterstützen die Tools den Anwender bei der Ermittlung potenzieller Fehlerquellen und geben während des Debuggings spezifische Fehlerbehebungsempfehlungen.

Außerdem gibt es mit dem Renesas Marketplace eine zentrale Plattform, auf der Technologie-Partner zusätzliche Hardware- und Softwarelösungen anbieten, die für die Renesas RZ/G-Linux-Plattform verifiziert sind. Anwender können Security-Tools, Embedded-Vision-Bibliotheken und weitere Software kaufen und herunterladen. Um die RZ/G-Linux-Plattform weiter zu etablieren, baut Renesas die Community der Marketplace-Partner kontinuierlich aus und unterstützt wichtige Partnerunternehmen weltweit.