embedded world 2016 Im Zeichen von Sicherheit und Innovation

Besucherandrang auf der embedded world
Besucherandrang auf der embedded world

Internet der Dinge, Cloud sowie Safety & Security – das sind die großen Themen der embedded world 2016. Sie sind den Ausstellern so wichtig, dass sie abermals mehr Fläche gebucht haben.

Die embedded world hatte bereits im letzten Jahr den Schwerpunkt auf das Internet der Dinge gelegt: »Wir are the Internet of Things« lautete das Motto, das auch in diesem Jahr noch gilt. Den alle Dinge mit dem Internet zu verbinden ist ein großes Projekt, dessen Realisierung viele Jahre dauern wird. So wird dieses Projekt die Messe auch in den nächsten Jahren begleiten. Die Schwerpunktsetzung der Messe zeigt, wo die größten Herausforderungen beim Internet der Dinge liegen: bei Safety und Security.

Zu diesem Thema hat die NürnbergMesse eine neue Sonderfläche ausgewiesen: Die Safety & Security Area in Halle 4A. Hier geht es um die Betriebssicherheit von Hard- und Software (Safety), Schutz vor äußeren Angriffen oder Schutz vor Piraterie (Security). »Zur Premiere ist die Fläche jetzt schon sehr gut gebucht. Das freut uns sehr und zeigt welch hohen Stellenwert Safety & Security heute hat,« sagt Benedikt Weyerer, Veranstaltungsleiter der embedded world. Die Safety & Security Area ist die einzige Sonderfläche, für die man sich noch anmelden kann. Die anderen Sonderbereiche, M2M und »Junge Innovative Unternehmen« sind bereits ausgebucht. Die Themen Safety & Security sind auch essentieller Bestandteil der embedded world Conference 2016 – dies zeigt schon die Konferenz-Keynote des Sicherheitsexperten Eugene Kaspersky. Er zeigt auf, wie IT-Sicherheitsaspekte angesichts der zunehmenden Verschmelzung von IT- und Embedded-Welt auch im Internet der Dinge immer relevanter werden.