Windows 8.1 Enttäuschender Start-Button

Microsoft-CEO Steve Ballmer auf der Entwicklerkonferenz Build 2013 in San Francisco.
Microsoft-CEO Steve Ballmer auf der Entwicklerkonferenz Build 2013 in San Francisco.

Der Start-Button, der mit der Preview der Version 8.1 wieder in Windows zurückgekehrt ist, ist nur ein Alibi. Wirklich auf die Kunden gehört hat Microsoft nicht, denn der Button tut nicht, was man von ihm erwarten würde.

Im Rahmen der Entwicklerkonferenz »Build« in San Francisco hat Microsoft eine Preview von Windows 8.1 vorgestellt. Darin befindet sich auch wieder ein Start-Button auf dem Desktop. Außerdem ist es möglich, unter Umgehung der Kachel-Oberfläche direkt auf den Desktop zu booten. Doch der zurückgekehrte Start-Knopf hält nicht, was er verspricht. Denn anstatt des Start-Menüs bringt er nur die Kachel-Oberfläche auf den Schirm – tut also genau das, was bisher in Windows 8 auch schon durch Drücken der Windows-Taste möglich war. Der einzige Unterschied ist, dass man sich mit der Maus den Umweg über die »Hot Corners« spart.

Die Preview von Windows 8.1 momentan nür über den Windows Store heruntergeladen werden. Ab morgen (28.06.) will Microsoft aber auch ISO-Images auf einer Preview-Seite bereitstellen. Die finale Version von Windows 8.1 soll im August erscheinen und ist für Inhaber ein Windows-8-Lizenz kostenlos.

Mit dem Release von Windows 8.1 geht auch eine Überarbeitung des Windows Store einher. App-Updates können nun automatisch im Hintergrund erfolgen. Außerdem hat vertieft Microsoft die Integration seiner Suchmaschine Bing in das Betriebssystem: Über die APIs von Bing können Entwickler eigene Anwendungen für Bing erstellen, zum Beispiel einen Reiseplaner. Entwickler müssen dabei lediglich ein paar Design-Vorgaben treffen, um Bilder, Routen & Co. kümmert sich die Bing-Engine.

Gleichzeitig mit der Windows-8.1.-Preview zeigte Microsoft auch die neuen Versionen von .NET 4.5.1 und von Visual Studio 2013.