Abschlussbericht embedded world 2013 endet mit Besucherrekord

Die embedded world 2013 findet vim 16. - 28.Februar in Nürnberg statt.
Die embedded world 2013 findet vim 16. - 28.Februar in Nürnberg statt.

Etwa 20.000 Besucher wurden erwartet, mehr als 22.500 kamen tatsächlich. Mit 900 Ausstellern aus 58 Ländern ist die Messe außerdem noch internationaler geworden.

Einige Aussteller berichteten, sie hätten schon bis zum Abend des ersten Messetages so viele Leads gesammelt, wie während der gesamten Messe des Vorjahres. Das sagt zwar nichts über die Qualität der Kontakte, aber angesichts der guten Fokussierung der embedded world gab es damit auch nie ein Problem. So freuten sich die Aussteller am Mittwoch, dem traditionell besucherstärksten Tag, über noch mehr Andrang und volle Hallen.

Schade eigentlich, dass die meisten Besucher am zweiten Messetag kommen. Sie haben den fulminanten Keynote-Vortrag von Stuart McClure versäumt, der die Zuhörer mit brandaktuellen Informationen rund um Embedded-Security versorgte und und Unsichtbares sichtbar machte. Mit einem aus seinen Labs mitgebrachten Messgerät demonstrierte er Live, wieviele Smartphones im Raum eingeschaltet sind und welche Angriffspunkte diese boten.

Der dritte Tag der embedded world hat sich als STUDENT DAY fest etabliert. Über 1.000 Hochschüler aus ganz Deutschland und Österreich suchten die Messe heim und lauschten der Gastvorlesung von Marc Witteman über effektive Schutzmaßnahmen für Embedded-Systeme, die Hacking-Angriffe verhindern. Angesichts des drohenden Fachkräftemangels wird der STUDENT DAY von den Ausstellern rege gesponsert. Sie kommen für Fahrt- und Verpflegung der Studenten auf.

Die international erstklassig besetzten und weltweit renommierten Kongresse, embedded world Conference und electronic displays Conference schlossen ebenfalls sehr erfolgreich. Mit fast 1500 Teilnehmern stieg die Zahl der Konferenzbesucher um 8 Prozent gegenüber 2012. „Die Entwicklung der Kongresse ist außerordentlich. Hier werden Trends gesetzt und zukünftigen Entwicklungen wird der Weg geebnet. Die klügsten Köpfe der Embedded-Szene aus aller Welt treffen sich in Nürnberg. Sie tauschen sich auf höchstem Niveau aus und bringen die Branche mit ihren Ideen, Entwicklungen und innovativen Produkten nach vorne. Safety, Security und Ultra-Low-Power waren dieses Jahr die zentralen und zukunftsweisenden Themen. Sie wurden in den Hallen und Kongressen intensiv diskutiert“, so Professor Dr.-Ing. Matthias Sturm, HTWK Leipzig, Vorsitzender des embedded world Conference Komitees sowie Fachbeiratsvorsitzender der embedded world.

Die nächste embedded world Exhibition&Conference findet vom 25. bis 27. Februar 2014 im Messezentrum Nürnberg statt.