Flash-Speicher Datenrettung für defekte Mikro-SD-Karten

MIttels Laser wird die interne Verdrahtung von Speicher und Controller getrennt, um an die Daten heranzukommen.
MIttels Laser wird die interne Verdrahtung von Speicher und Controller getrennt, um an die Daten heranzukommen.

Die Firma Kuert, Spezialist für Datenrettung, stellt ein neues Verfahren zur Datenwiederherstellung von defekten MicroSD-Speicherkarten vor und nimmt dabei Rötenstrahlung und Lasertechnik zu Hilfe.

Probleme mit MikroSD-Karten gelten vielfach als unüberbrückbar, weil im Falle eines Controller-Defekts bisher kein Zugriff auf die Daten mehr möglich war. Der Controller wird bei einem Defekt häufig noch mit elektrischer Spannung versorgt, liefert aber falsche Werte beim Auslesen der Zustände des NAND-Speicherchips. Gleichzeitig stört der Controller die Abfrage-Kommandos die zum Auslesen der Speicherzellen an den Speicherchip gesendet werden. Auf die Lesebefehle von außen reagiert die SD-Karte dann nicht mehr.

Das von den Bochumer Spezialisten entwickelte neue Verfahren basiert auf einer physikalischen Durchtrennung der internen Leiterbahnen des defekten Controllers zum NAND-Flash Speicher im Innern der microSD Karte. Das Ziel ist, die Störfaktoren zum Auslesen des NAND-Chips komplett zu eliminieren. Hierzu greifen die Ingenieure von Kuert auf den Einsatz von Laser zurück um die interne Verdrahtung zwischen dem Controller und den NAND-Flash Layern im Innern der Karte physikalisch zu durchtrennen. Der Einsatz von Röntgen-Technologie begleitet diesen Prozessschritt als Analyse- und Kontrollfunktion der notwendigen Schnitttiefe des Lasers.

»Die Erfahrungen die wir im Rahmen der Transplantation von Chipkernen aus defekten Firmware Controllern von Festplatten gesammelt haben, halfen uns, dieses Verfahren auch auf die Reparatur von MicroSD-Karten auszudehnen. Generell befindet sich die gesammte Rettungsindustrie im Augenblick in einer Umbruchphase, bei der anhand zunehmend komplexerer Speichertechnologien nur noch die wenigsten Rettungsunternehmen und Labore weiterhelfen können. Die Technologie die wir hierzu einsetzen ermöglicht es uns Datenrettungsfälle zu lösen die für niemanden bislang lösbar waren«, sagt Martin Eschenberg, Marketingleiter bei Kuert in Bochum.