Marktforschung Das sind die innovativsten IIoT-Firmen

Einmal im Quartal veröffentlich das Online-Portal IoT ONE eine Rangliste der Top-100-Firmen aus dem Bereich Industrial Internet-of-Things. Unter den zehn Spitzenreitern sind immerhin drei deutsche Unternehmen.

Das Portal IoT ONE ist in China beheimatet, hat aber einen Web-Auftritt in englischer Sprache. Für die Top-100-Liste der einflussreichsten Unternehmen im Industrial Internet-of-Things wurden 1600 Firmen nach den Kriterien Marken-Einfluss, Innovation und Ökosystem-Offenheit bewertet. Eine allzu akribische Marktforschungstätigkeit darf man für die einzelnen Bewertungen aber wohl nicht voraussetzen, denn IoT ONE gibt an, dass z.B. für den Markenreichweite die Erwähungen auf Google, Twitter und Linkedin gezählt wurden. Für die Bewertung der Innovation würden »Case Studies, Hardware, Software und Patente« herangezogen. Für die Systemoffenheit seien Mitgliedschaften und die Verwendung von Open-Source-Software entscheidend. Die Gesamtbewertung entsteht auf der Basis von Expertenbewertungen und dem Feedback, das die User von IoT ONE geben.

Platzhirsch IBM

Spitzenreiter der Liste ist IBM. IBM erreicht zwar in keiner der Einzeldisziplinen einen ersten Platz, ist aber Bester in der Gesamtwertung. Auf Platz zwei folgt mit SAP bereits ein deutsches Unternehmen. Weitere Deutsche sind Bosch (Platz 6) und Siemens (Platz 8).

Interessant ist noch, wer in den Einzelwertungen die Top-Positionen einnimmt. So hat Intel z.B. die größte Markenreichweite. General Electric ist führend bei der Innovationskraft. In Puncto Offenheit schneidet wiederum Intel am besten ab. Dass Intel trotzdem nur auf Platz 4 in der Gesamtwertung landet, liegt an der schlechten Note bezüglich der Innovation: hier nimmt Intel nur Rang 18 ein.

Weitere Unternehmen aus der Embedded-Branche, die sich unter den Top 100 befinden sind z.B. Digi (Platz 20), ARM (Platz 28, aber bei Innovation auf Platz 4). National Instruments (Platz 30), Qualcom (Platz 32), Infineon (Platz 45), Advantech (Platz 47).