TQ-Group Baugruppen-Check-up auf der electronica

Auf der electronica geben Experten von TQ Auskunft, wie es um die Lieferbarkeit von elektronischen Komponenten steht.
Auf der electronica geben Experten von TQ Auskunft, wie es um die Lieferbarkeit von elektronischen Komponenten steht.

Kann ich mich darauf verlassen, dass die Komponenten für mein Board lieferbar sind? Und wenn ja, wie lange? Welche Komponenten sind gefährdet? – Spezialisten von TQ mit ihren Erfahrungen aus der Fertigung können Antworten geben.

Die TQ-Group bietet Interessenten und Kunden einen Baugruppen-Checkup, bei dem alle Bestandteile des jeweiligen Produkts hinsichtlich ihrer voraussichtlichen Verfügbarkeit geprüft werden. Die Obsolescence Management-Experten der TQ erstellen darauf aufbauend individuelle Handlungsempfehlungen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Produkts langfristig zu erhalten.
Am TQ-Stand auf der electronica (Halle A6, Stand 307) stehen täglich Ansprechpartner für das Obsolescence Management für Gespräche zur Verfügung. Bei ihnen kann auch der Baugruppen-Checkup angestoßen werden.

»Wenn ein Produkt am erfolgreichsten ist, dann sollte bereits über das Redesign nachgedacht werden. Unser Baugruppen-Checkup ist dazu der ideale Einstieg. Wir benötigen dafür die Stückliste sowie einige Basisdaten zum Produkt, wie zum Beispiel wann die Entwicklung begonnen wurde, ob es schon obsolete Bauteile gibt und wie lange die Laufzeit der Baugruppe im Markt geplant ist«, erklärt Anke Bartel, TQ-Kundencenter-Leiterin und Mitglied der Component Obsolescence Group (COG).

Die von TQ erarbeiteten Handlungsempfehlungen stützen sich auf die langjährige Erfahrung des Unternehmens im Obsolescence Management: »Da TQ als Elektronikdienstleister für Kunden aus unterschiedlichen Branchen aktiv ist, haben wir auch ein entsprechend breitgefächertes Erfahrungsportfolio. Wir beobachten laufend die Entwicklungen am Markt und können auf eine umfassende Datenbank zurückgreifen. Das zahlt sich aus: Mithilfe unseres Obsolescence Managements können Kunden teilweise 30 % der Produktkosten einsparen«, fasst Anke Bartel zusammen.

Die von TQ entwickelte Obsolescence Management-Strategie schützt Kunden-Produkte vor obsoleten Bauteilen, aufwändigen Redesigns, unsicheren Quellen und kostenintensiver Brokerware. Durch den modularen Aufbau passt TQ das Obsolescence Management optimal an die Baugruppen der Kunden an. Das Leistungsspektrum reicht von Stücklistenanalysen über die Überwachung gefährdeter Bauteile, Redesigns, Audits und Workshops bis hin zur Langzeitlagerung in Stickstoff.