Sichere Software Atego kauft sich Know-how für Luftfahrt-Software

Bild 3. Sicheres Be- und Entladen – auch in der Luft. PikeOS wurde für die Zertifizierung des Frachtladesystems des A400M genutzt.
Airbus A400M - typisches Einsatzgebiet für zertifizierte Software.

Atego, der aus Artisan und Aonix entstandene Anbieter für Entwicklungssoftware, hat sich mit HighRely einen bedeutenden Dienstleister für DO-178B- und DO-254-Zertifizierungen gekauft.

HighRely hat an über 60 Prozent der in den letzten zehn Jahren in den USA entwickelten, zivilen und militärischen FLugzeugprojekten mitgewirkt. Das Ingenieur-Unternehmen wirkt dabei bei der Projektsteuerung, der strategischen Entwicklung, der Mitarbeiterschulung und der Softwareentwicklung mit, um die Kunden schließlich erfolgreich bei einer Zertifizierung nach den stengen Luftfahrtnormen DO-178B oder DO-254 zu begleiten. HighRely hat seinen Sitz in Phoenix/Arizona.

Für Atego ist der Zukauf eines Sicherheitsspezialisten keine Überraschung, da Aonix, eines der beiden Gründungsunternehmen von Atego, u.a. Ada-Compilern und -Tools im Angebot hat. Diese Sprache wird bei militärischen Anwendungen traditionell eingesetzt. Vor einem Jahr hatte die Anfang 2010 gegründete Atego mit Blue River einen Anbieter für Embedded-C++ übernommen. Als Strategie zeichnet sich damit ab, dass Atego seine Kompetenzen in fast allen Bereichen stärkt, in denen sichere Software eingesetzt wird: Automotive, Industrie, Medizin und Luftfahrt.

HightRely soll unter dem Markennamen AtegoHighRely weitergeführt werden.