Linux-Netbook Asus wagt sich mit MeeGo-Netbook auf den Markt

Schlankes Design, schlanke Software: Der Asus EeePC X101
Schlankes Design, schlanke Software: Der Asus EeePC X101

Schlank in jeder Hinsicht: Der Asus Eee-PC X101 ist das derzeit dünnste und leichteste Netbook und kommt dank MeeGo-Betriebssystem mit einer 8 GByte großen SSD aus.

Seit Einführung der Tablets ist es ruhig geworden um die Netbooks. Denn auf den kleinen Atom-Prozessoren läuft ein Windows 7 recht zäh. Allerdings bietet das Netbook den Komfort einer vollwertigen Tastatur - für Vielschreiber von hohem Wert. Von vielen anderen Netbooks unterscheidet sich der Asus EeePC durch sein nicht-spiegelndes Display und sein Betriebssystem, das von Intel gesponserte MeeGo.

Der EeePC X101 wieg nur 900 g. Dank MeeGo kommt er mit 8 Gbyte SSD-Speicher aus. Das macht ihn flott und preiswert: Für das Komplettgerät empfiehlt Asus einen Endkundenpreis von 169 Euro. Ein Problem bei Meego ist die Anwendungssoftware, die naturgemäß nicht in gleichem Umfang existiert wie für etablierte Smartphone- und Windows-Plattformen. Das Netbook und MeeGo wurden speziell für Social Networking entwickelt, so dass gängige Unterhaltungs- und Social-Networking-Anwendungen wie Facebook oder Twitter-Apps sowie ein Instant Messaging Client vorinstalliert sind.

Als Prozessor kommt ein Intel Atom N435 (Single Core, 1,33 GHz) mit 1 GByte Arbeitsspeicher zum Einsatz. Der EeePC X101 soll ab Mitte August in den Handel kommen.