Workshop auf der embedded world Alles über RISC-V

Die embedded world ist DER internationale Treffpunkt der embedded community.
Die embedded world ist DER internationale Treffpunkt der embedded community.

RISC-V ist eine Befehlssatz-Architektur, die unter Open-Source-Lizenz steht und für die es jetzt erste Produkte und Entwicklunstools gibt. Ein Workshop während der embedded world vermittelt alles wissenswerte dazu.

RISC-V ist eine Instruction Set Architecture (ISA), die ursprünglich Forschung und Lehre an der der University of California, Berkeley unterstützen sollte. Inzwischen sind darin 30 Jahre Erfahrung gebündelt und die ISA wurde an die RISC-V-Foundation übergeben und unter eine Open-Source-Lizenz gestellt.

Der Befehlssatz ist anpass- und erweiterbar und versetzt Chipdesigner in die Lage, eine vollständig Open-Source-basierte CPU zu entwerfen. Rick O'Connor, der Executive Director der RISC-V-Foundation wird dieses Prinzip und die Architektur vorstellen.

Open-Source könnte insbesondere angesichts der Vielfalt von IoT-Controllern einige Bewegung in die Welt der Chip-Architekturen bringen. Etablierte Unternehmen können genauso wie Start-ups von der Offenheit profitieren und vermeiden den Rückgriff auf teures und proprietäres geistiges Eigentum, das für viel Geld lizenziert werden muss.

Die RISC-V Foundation kümmert sich um die Verwaltung der Quellen, die bereits ein umfangreiches Ökosystem verschiedener Prozessor-Implementierungen bereitstellen. Der Vortrag stellt verschiedene Cores und Befehlssatzerweiterungen vor, die die Entwickler wählen können. Insbesondere wird eine Erweiterung für die Beschleunigung neuronaler Netze vorgestellt, auf denen sich Deep-Learning-Algorithmen implementieren lassen. Auch die Entwicklungsumgebung für RISC-V-Software auf Basis von Eclipse wird Gegenstand des Workshops.

Wann: 27.02.2018 von 09:30-17:30 Uhr
Wo: embedded world Conference 2018, NCC Ost, Messezentrum Nürnberg

www.embedded-world.eu