Abgehoben Airbus stellt Elektro-Zweisitzer vor

Technologie-Demonstrator des zweisitzigen Airbus-Elektroflugzeugs
Technologie-Demonstrator des zweisitzigen Airbus-Elektroflugzeugs

Bis zum elektrisch angetriebenen Passagierjet ist es noch ein langer Weg. Doch den Anfang hat Airbus gemacht – mit einem voll elektisch betriebenen Zweisitzer. In den nächsten ca. 15 Jahren soll der Prototyp für einen Regionaljet mit Hybrid-Antrieb entwickelt werden.

»Unser Konzept lautet: Von kleinen zu größeren Flugzeugen und von weniger zu mehr Reichweite,« sagt Dr. Jean Botti, Chief Technology Officer der Airbus Group. Das mit dem kleinen Flugzeug und der kurzen Reichweite klappt schon ganz gut: In Bordeaux-Mérignac hob der Elektroflieger »E-Fan« erstmals vor der Öffentlichkeit ab. Schon im März 2011 hatte der Versuchsträger seinen Erstflug absolviert. Der E-Fan ist ein vollständig elektrisch betriebenes Flugzeug und etwa so groß wie eine Cessna. Mit 7 m Länge und 10 m Spannweite transportiert es zwei Personen. Derzeit beträgt die maximale Flugdauer ca. 35 min. in 2000 Fuss (600 m) Höhe. Ab 2017 soll der E-Fan in Bordeaux kommerziell produziert werden. Bis dahin will Airbus die Reichweite auf eine Stunde Flugzeit steigern.

 

Bilder: 10

Airbus E-Flieger »E-Fan«

Der E-Fan ist ein rein elektrisch betriebenes Flugzeug von Airbus, das am 25.04. in Bordeaux erstmal öffentlich im Flug gezeigt wurde.

Mit dem Kleinflugzeug zielt Airbus zunächst auf Flugschulen und Ausbildungsflüge, denn hier werden häufig Platzrunden geflogen und besonders viel gestartet und gelandet. Das bringt eine hohe Lärmbelastung in der Umgebung mit sich und die wird durch den elektrischen Antrieb laut Airbus nahezu vollständig eliminiert. Wenn die Reichweite weiter erhöht wird, hofft man, den Flieger auch an Privatpiloten zu verkaufen. Für die Batterie soll es ein Mietmodell geben, damit das Gesamtflugzeug zu einem wettbewerbsfähigen Preis angeboten werden kann. »Die Batterie ist der Treibstoff,« sagt Dr. Botti. Für die Elektro-Fliegerei und die Montage und Kommerzialisierung des E-Fan gründet Airbus noch in diesem Jahr eine hundertprozentige Tochtergesellschaft namens »VoltAir«.