Leiterplattenproduktion in Deutschland Wohin geht die Reise?

Rückgang auf dem Leiterplattenmarkt im Juni
Rückgang auf dem Leiterplattenmarkt im Juni

Umsatz und Auftragseingang der Leiterplattenhersteller waren im Juni 2015 rückläufig. Pro Arbeitstag wurden 7,1 Prozent weniger umgesetzt als im Juni des vergangenen Jahres. Weil der Juni in diesem Jahr zwei Arbeitstage mehr hatte als im Vorjahr, ist der Umsatz im Monatsvergleich dennoch um 2,7 Prozent gestiegen.

Gegenüber Mai 2015 wuchs der Umsatz um 10,5 Prozent, da drei Arbeitstage mehr zur Verfügung standen. Dies berichtet der ZVEI-Fachverband PCB and Electronic Systems. Der über das erste Halbjahr 2015 summierte Leiterplatten-Umsatz ist gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 1,1 Prozent zurückgegangen.

Der Auftragseingang pro Arbeitstag lag im Juni 2015 um vier Prozent und gemittelt über die ersten sechs Monate um 1,8 Prozent unter den jeweiligen Vorjahreswerten. Die Bestellungen fielen im Juni 2015 um 6,1 Prozent höher aus als im Vorjahreszeitraum und waren die höchsten der vergangenen vier Jahre. Kumuliert wurden im 1. Halbjahr 2,6 Prozent weniger Aufträge erteilt als im Vorjahr.

Der Trendindikator Book-to-Bill-Ratio erreichte im Juni 0,98; das erste Halbjahr schloss mit einem Wert von 1,02 ab. Die Mitarbeiterzahl ist im Juni 2015 im Vergleich zum Vormonat Mai leicht  gestiegen. Gegenüber Juni 2014 war die Zahl der Arbeitsplätze um vier Prozent höher.