Schweizer Electronic AG Umsatzziel für 2015 mit 115,5 Mio. Euro erfüllt

Dr. Maren Schweizer, Schweizer Electronic: »Wir gehen davon aus, dass das Chip-Embedding neben unseren bereits etablierten Bereichen für innovative Radar- und Leistungselektronik-Leiterplatten zu unserem nächsten großen Standbein wird.«
Dr. Maren Schweizer, Schweizer Electronic: »Wir gehen davon aus, dass das Chip-Embedding neben unseren bereits etablierten Bereichen für innovative Radar- und Leistungselektronik-Leiterplatten zu unserem nächsten großen Standbein wird.«

Nach vorläufigen Zahlen hat die Schweizer Electronic AG das Geschäftsjahr 2015 mit dem Rekordumsatz von 115,5 Mio. Euro abgeschlossen. Auch der Auftragsbestand in Höhe von 149,1 Mio. Euro erreichte zum Jahresende ein Rekordniveau.

Die Auftragseingänge stiegen um 25 % auf 145,4 Mio. Euro. Ein außergewöhnlich starkes viertes Quartal trug wesentlich zu diesem Erfolg bei. Die Auftragstätigkeit der Automobilkunden war besonders erfreulich - sie stieg um 20,8 Mio. auf 105,5 Mio. Euro. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte die Erwartung mit 8,5 Mio. Euro genau erreicht werden. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 7,4 %.

Zwei wesentliche Sondereffekte beeinflussten das Ergebnis. Die Entwicklung des Euro-Wechselkurses im Verhältnis zum Dollar war für Schweizer Electronic negativ, da erhebliche Einkaufsvolumen aus USA und Asien bezogen werden. Ferner belasteten einmalige Personalaufwendungen das Ergebnis. Unter Bereinigung beider Effekte, die sich auf 2,1 Mio. Euro summierten, beträgt das EBIT 10,6 Mio. Euro; das bedeutet eine Quote von 9,2 %.

 

Zum Thema

Gemeinsames Entwicklungsprojekt: Infineon und Schweizer Electronic entwarfen Batterieschalter
Produktion von HF-Leiterplatten: Schweizer holt chinesischen Partner ins Boot
Leiterplatten: Schweizer mit 18 Prozent Plus im ersten Quartal