Lab-on-a-Chip Pilotlinie für patientennahe Diagnostik

HSG-IMIT expandiert am Standort Freiburg
HSG-IMIT expandiert am Standort Freiburg

Zum Juli 2014 verdoppelte das Institut für Mikro- und Informationstechnik der Hahn-Schickard-Gesellschaft e.V. (HSG-IMIT) die Flächen seiner Freiburger Niederlassung.

Neben 750 m² Büro- und 250 m² Laborfläche auf dem Campus der Technischen Fakultät stehen dem HSG-IMIT nun zusätzlich etwa 1000 Quadratmeter hochwertige Reinraumflächen im BioTechPark Freiburg zur Verfügung.

In den neuen Laborräumen wird bis Jahresende 2014 ein Maschinenpark mit Anlagen zur Herstellung von Pilotserien sogenannter Lab-on-a-Chip-Systeme für die patientennahe Diagnostik aufgebaut. Das sind Einweg-Testträger aus Kunststoff von der Größe einer Compact-Disk (CD). Im Unterscheid zu einer gewöhnlichen CD sind diese „LabDisks“ allerdings mit kleinen Kammern und Kanälen ausgestattet, in denen Flüssigkeiten und Proben durch Zentrifugalkräfte vollautomatisch bewegt, gemischt und analysiert werden können.

Die Einweg-Testträger ermöglichen die schnelle Diagnose komplexer Krankheitsbilder direkt beim Patienten ohne hierzu auf maschinell aufwendig ausgestattete Analyselabore angewiesen zu sein. Möglich wird dies dadurch, dass alle notwendigen Analyseschritte – beispielsweise für den Nachweis infektiöser Erreger aus einer Blutprobe – innerhalb kurzer Zeit und vollständig automatisiert auf den LabDisks ablaufen.

LabDisk bezeichnet eine Technologieplattform des HSG-IMIT, mit der verschiedene Analysen im Bereich Immunoassays und Nukleinsäureanalytik durchgeführt werden können.