Großauftrag Manz liefert Anlage zur Fertigung von OLED-Displays

Der Reutlinger Maschinenbauer Manz hat einen Großauftrag für eine Anlage zur Fertigung von OLED-Displays in China bekommen.

Bei dem Auftrag mit einem Volumen von 9 Millionen Euro handelt es sich um eine nasschemische Prozessanlage für die Fertigung von OLED-Displays. Für Manz ist es der bisher größte Auftrag bei den OLEDs. Das Know-how dafür hat der Maschinenbauer bei der Fertigung von TFT-Displays gesammelt. Manz konnte sich dabei gegen zahlreiche asiatische Wettbewerber durchsetzen. Die OLED-Displays, die auf der neuen Anlage gefertigt werden sollen, sind für den Einsatz in Smartphones und Tablets gedacht.

Auftraggeber ist ein chinesischer OLED-Hersteller, was bemerkenswert ist, da OLED-Displays bisher nur in Südkorea in nennenswerten Stückzahlen gefertigt werden. Damit dürfte diese Anlage wohl auch die bisher größte in China sein. Außerdem zeichnet sich dabei ab, dass China nun ebenfalls in diesen Markt drängt. Der Vorstandsvorsitzende Dieter Manz rechnet für die Zukunft dann auch mit weiteren Investitionen in China und Taiwan auf diesem Gebiet.

In Deutschland werden keine OLED-Displays gefertigt allerdings unterhalten Osram und Philips größere Anlagen zur Fertigung von OLEDs für die Beleuchtung.