Produktion hochkomplexer Leiterplatten In zwölf Monaten zur Baureife

Nachdem der beauftragende Großkunde in Asien eine Bauchlandung erlebt hatte, wurden mit der Produktion einer komplexen Elektronikbaugruppe für Mess-Applikationen deutsche Fertigungsdienstleister beauftragt. Das firmenübergreifende Team konnte die Herausforderung zeit- und budgetgerecht realisieren.

Zu Anfang handelte es sich lediglich um eine erste Bestellung, bei der nur Basisinformationen zur Verfügung standen. Nach ersten Überprüfungen und Gesprächen zwischen den Fachabteilungen der Contag AG und dem Layouter wurde dann schnell klar, dass es sich um eine sehr komplexe Angelegenheit handelt.

Suche nach Facharbeit

Aufgrund der Komplexität der Leiterplatte wurden namhafte Fertigungsfirmen durch den Layouter angefragt. Bei vielen kam er gar nicht zu einem Angebot, andere sind im Laufe des Prozesses ausgestiegen. Die Herausforderungen waren hoch. Es sollte innerhalb von kurzer Zeit ein komplexes Elektronikmodul entstehen, in das zahlreiche Funktionen wie Lithium-Ionen-Lade-Elektronik, Calor-Zähler, Sicherheitsschalter, Bluetooth, mehreren Prozessoren und Motortreiber zu integrieren waren. Der Aufbau der Leiterplatte musste, um all dies unterbringen zu können, erst einmal entsprechend angepasst werden (Bild 1).

Die Entwicklung

Es wurde viel kommuniziert, gemeinsam designt und nachgedacht. Bei der ersten Musterserie konnten noch nicht alle Leiterplatten voll funktionsfähig eingesetzt werden. Die Teams, bestehend aus Bestücker, Layouter und Experten von Contag, konnten die Leiterplatte jedoch weiter optimieren und nach einem Re-Design war der Erkenntnisgewinn enorm. „Die Beratung durch Contag und die umfassenden Kompetenzen der CAM-Mitarbeiter haben diese Leistung erst ermöglicht. Die Informationen, die ich bekommen habe, gingen weit über das Normale hinaus“, so Herr Pöltl vom Auftraggeber V-mess UG. „Durch die gute Zusammenarbeit der Teams und die Kompetenz der Mitarbeiter konnte das komplette Bauteil, ein komplexes Messgerät für die Medizinanwendung, innerhalb von zwölf Monaten an den Kunden geliefert werden, und zwar voll funktionsfähig.“

Die Teams griffen wie Zahnräder ineinander

Contag konnte mit umfassender Beratung und „On Time“-Lieferung der Leiterplatten den Kunden überzeugen. „Das gesamte Projekt ist überragend gelaufen“, so Pöltl, der mit seinem Team aus Mechaniker, Elektronik-Entwickler, Firmware-Spezialisten und ihm selbst als Layouter während der Phase der Entwicklung auch am Wochenende voll hinter dem Projekt stand. Die Fertigstellung hat dann der Bestücker, die BMK, in Zusammenarbeit mit der Contag ermöglicht. Alle haben hervorragend zusammengearbeitet, um das Bauteil rechtzeitig an den Kunden liefern zu können.

Technologische Herausforderung angenommen

Nicht nur die rechtzeitige Lieferung des komplexen Bauteils konnte sichergestellt werden; es war auch innerhalb des gesetzten Budgets und als rein deutsche Kooperation im Wettbewerb voll konkurrenzfähig. Contag konnte sich als Experte gegen den weitläufigen asiatischen Wettbewerb sowie weitere deutsche Leiterplatten-Hersteller durchsetzen.