Simulationssoftware von Ansys Gerade Startups werden profitieren

Simulationsläufe spielen in allen Projektphasen eine große Rolle
Simulationsläufe spielen in allen Projektphasen eine große Rolle

Thomas Zanzinger, Geschäftsführer von Ansys Germany, nimmt im Rahmen eines Interviews Stellung zum Ansys-Startup-Programm. Startups werden nach seinen Angaben besonders davon profitieren, da sie mit dieser Methode früher auf den Markt kommen, ohne ihre Mittel zu erschöpfen.

Warum sollen junge Unternehmen am Ansys-Startup-Programm teilnehmen?

Thomas Zanzinger: Simple Antwort: Weil selbst die einfachsten Produkte immer komplexer werden. Und bessere Ergebnisse in kürzerer Zeit möglich sind, wenn die Simulation gleich am Anfang des Produktentwicklungsprozesses zum Einsatz kommt. Die Simulationslösungen von Ansys ermöglichen schnelle Iterationsschleifen, verhindern Entwicklungsfehler und sparen Zeit. Mit der positiven Folge, dass Startups früher auf den Markt kommen ohne ihre Mittel zu erschöpfen. Anders als etablierten Unternehmen fehlen Startups jedoch häufig die Mittel und die Ressourcen für ihre Simulationsaufgaben.

Was bietet das Startup-Programm den jungen Unternehmen?

Zanzinger: Das Startup-Programm gibt jungen Unternehmen vollen Zugriff auf Simulations-Softwarepakete, mit denen sie ihr Geschäft schnell und kosteneffizient ausbauen können. Schließlich stehen gerade in der unternehmerischen Anfangsphase oftmals nur begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung, auch weil es in dieser Phase nur wenig oder gar keine Einnahmen gibt. Wir haben dieses Programm entwickelt, um Startups mit den besten verfügbaren Tools – eben Ansys-Simulationslösungen – bei minimalen Anfangsinvestitionen auszustatten. Wie bekannt, haben viele unter den heute weltbesten Unternehmen als Startups begonnen. Wir möchten im Zuge einer Partnerschaft die heutigen Startups dabei unterstützen, zu Branchenführern von morgen zu werden.