Individuelle Arbeitsplatzsysteme von Treston Ergonomisch gestaltete Wärmepumpenfertigung

Jan Müller ist im Stiebel-Werk Holzminden für die Arbeitsvorbereitung und die Liniengestaltung zuständig
Jan Müller ist im Stiebel-Werk Holzminden für die Arbeitsvorbereitung und die Liniengestaltung zuständig

Stiebel Eltron hat sich mit Produkten wie Durchlauferhitzern, Kochendwassergeräten oder Raumklimasystemen weltweit einen Namen gemacht und bevorzugt am Hauptsitz in Holzminden die Einrichtungsmodelle des Arbeitsplatzausstatters Treston Deutschland.

Die Wärmepumpen von Stiebel Eltron werden im Werk am Hauptstandort Holzminden gefertigt. Die Sparte Erneuerbare Energien, zu der diese Produkte gehören, ist mittlerweile zum Umsatzträger Nummer 1 bei Stiebel Eltron geworden und unterstreicht damit ihre Wichtigkeit. „Wärmepumpen sind höchst effizient und wirtschaftlich und daher die beste Wahl für viele Anwendungen – nicht nur im Neubaubereich oder der Modernisierung“, betont Jan Müller (Bild 1).

Als Fertigungsplaner für den Schaltkastenbau, einem Unterbereich der Wärmepumpenfertigung, ist Jan Müller im Stiebel-Werk Holzminden für die Arbeitsvorbereitung und die Liniengestaltung zuständig. Dabei wurde schon vor Jahren entschieden, Einrichtungen des Arbeitsplatzspezialisten Treston Deutschland GmbH einzusetzen. Als eines der wenigen Unternehmen in der Branche bietet Treston eine Kombination aus klassischen Arbeitsplatzsystemen, Profiltechnik-Lösungen und Materialflusssystemen.

Bei den Standard-Arbeitsplätzen bietet Treston ein breites Sortiment an höhenverstellbaren Arbeitstischen, modularen Werkbänken, Regalschränken, Arbeits- und Bürostühlen, Tischwagen und Beleuchtungen. Alle Treston-Produkte lassen sich perfekt miteinander kombinieren und können als maßgefertigte Lösungen individuell konzipiert werden.

ESD-gerechte und ergonomische Arbeitsumgebung

Mitarbeiter in der Produktion benötigen ergonomisch korrekt gestaltete Arbeitsplätze, die bei Schichtwechsel auch individuell an den Einzelnen angepasst werden können. Besonders in dem Produktionsabschnitt „Schaltkastenbau“ besteht bei Stiebel Eltron die Gefahr elektrostatischer Entladung. Treston stattete das Unternehmen, das auf eine 90-jährige Firmengeschichte zurückblickt, mit elektrisch höhenverstellbaren wie auch ESD-gerechten Tischen der WB-Serie für den Schaltkastenbau aus (Bild 2).

„Für unsere Mitarbeiter ist es bequemer, wenn sie ihre Arbeit auch im Stehen machen können – zudem wechseln sie sich des Öfteren an den Arbeitsplätzen ab“, so Jan Müller. „Daher sind die Treston-Tische mit der elektrischen Höhenverstellung sehr wichtig und überaus praktisch für uns.“

Bei der Gestaltung der Fertigungslinien zählen nicht nur ergonomische Aspekte. Im Gesamten achten die Planer darauf, dass die Mitarbeiter unter optimalen Bedingungen arbeiten können. Dazu zählen auch die Anordnung der Tische und des notwendigen Zubehörs sowie eine ideale Ausleuchtung. So lieferte das Unternehmen aus Hamburg auch die erforderliche Beleuchtung nach Holzminden und ergänzte die Ausstattung mit zusätzlichen Greifschalen, die das Entnehmen von Komponenten begünstigen und erleichtern.