Elektronik-Zeitreise Das rechnergesteuerte Farbfoto-Labor kommt

Nach dem Urlaub ging man früher ins Fotogeschäft, um seine Negativfilme entwickeln zu lassen. Dann musste man ein paar Tage warten, bis man endlich seine Urlaubserinnerungen in den Händen halten konnte. Das waren Zeiten….

Mehr als 80 % aller gegenwärtig angefertigten Fotos sind Farbaufnahmen. Der relativ komplizierte Verarbeitungsprozeß und der eklatante Arbeitskräftemangel werden daher in Zukunft zu nahezu vollautomatisierten Labors führen.

Eine entsprechende Systemstudie stellte die Firma Agfa-Gevaert mit einem rund 14 m langen Modell vor. Kern der computergesteuerten Anlage ist ein nach neuen Gesichtspunkten entwickelter Kopierautomat, der einen Ausstoß von 12.000 Bildern je Stunde erreicht.

Vorerst liegt die Kapazität moderner Kopierautomaten jedoch noch bei einem Viertel der genannten Leistung. Hierzu gehört der Colormator automatic 2 von Agfa Gevaert, der mit Rollenpapier arbeitet (Bild). Eine seiner Besonderheiten besteht darin, daß alle nicht kopierfähigen Negative automatisch übersprungen werden.

Sind die Bilder – ebenfalls automatisch – entwickelt, ist das Bildschneide-Gerät Cutomat 9000 in der Lage, nicht nur aus den Rollenpapierbahnen rund 9000 Bilder je Stunde zu schneiden, sondern sie auch noch nach Aufträgen und zu wiederholenden Bildern zu sortieren.

 

Elektronik-Zeitreise
Elektronik-ZeitreiseDie Elektronik wird 65 Jahre – der perfekte Moment, um eine kleine Elektronik-Zeitreise zu beginnen: Wir haben in unserem Archiv geschmökert und bahnbrechende Neuigkeiten der vergangenen 65 Jahre entdeckt. Erleben Sie in unserer Elektronik-Zeitreise revolutionäre Neuigkeiten der vergangenen Jahrzehnte – gerne mit einem Schmunzeln.