Mentor Graphics/Valor Basis für IoT-Lösungen

Valor-Suite an Hard- und Softwaretechnologien
Valor-Suite an Hard- und Softwaretechnologien

Mentor demonstriert auf der SMT Hybrid Packaging in Nürnberg, 16. - 18. Mai 2017 (Halle 5, Stand 434), seine Valor-Suite an Hard- und Softwaretechnologien für das Internet der Dinge live in der Advanced-Packaging-Fertigungslinie des Fraunhofer Instituts.

Dies ist die weltweit erste öffentliche Live-Demonstration einer IoT-Lösung, die mit Hilfe der Open Manufacturing Language (OML) von Mentor auf Industrie-4.0-Lösungen aufsetzt und mehrere Hard- und Softwareanbieter zusammen mit Surface-Mount-Technology-Maschinen inklusive der zugehörigen Linienprozesse verbindet.

Die Valor-IoT-Manufacturing-Hardware bietet für die gesamte Packaging-Fertigungslinie nicht nur die dedizierte IoT-Infrastruktur, sondern auch schnellere Schnittstellen für Maschinen, welche die OML nicht direkt erzeugen. Auf diese Weise lässt sich Industrie 4.0 implementieren, ohne dass vorhandene Geräte ersetzt werden müssen. 

Die Valor-IoT-Software liefert Berichte über die Leistungsfähigkeit der Maschinen und Linien, Daten über den Produktionsfortschritt und Informationen über Materialverbrauch und Nachverfolgbarkeit. Die Informationen werden detailliert in einem Dashboard dargestellt, das von mehreren computergesteuerten Anwendungen genutzt wird. Die Valor-Finite-Production-Planning-Software erzeugt auf der Basis dynamischer Kundenbedarfsmuster Fertigungsaufträge für die Produkte und passt diese an. Um den Live-Status der Produktion zu erhalten, können die OML-Daten aus der Linie ausgelesen werden.

Die digitale Modellierung und Optimierung der Prozessabläufe ist für alle Produktionsszenarien möglich, die Beschränkungen durch Materialien, Werkzeuge und Ressourcen berücksichtigen. Mit speziellen Kenntnissen über verschiedene SMT- und ähnliche Maschinen erzeugt das Valor-Production-Plan-Produkt unabhängig vom hohen Produktmix und ohne übermäßigen Bestandsaufbau einen zuverlässigen Produktionsprozess mit hoher Ausbeute. Durch dynamisches Gruppierung der Feeder zwischen den Produkten lassen sich damit auch die SMT-Umrüstzeiten verringern.

Das Valor-Lean-Material-Management-Produkt unterstützt eine automatisierte Lieferkette einschließlich einer vollständigen Logistik-Funktionseinheit für einen schlanken Materialfluss mit Just-in-Time-Lieferung der Materialien. Dieser basiert auf dem tatsächlichen Verbrauch der Maschinen sowie dem errechneten Verbrauch, wie er sich aus dem Produktionsplan ergibt. Um die Bestandsgenauigkeit des Materials zu gewährleisten (einschließlich des vollständigen Materialverbrauchs und Ausschusses), wird die gesamte Materiallogistik über tragbare Bedienterminals verwaltet. Die Daten werden gemeinsam mit dem ERP-System genutzt und dadurch unnötiger Material- und Lagerbestand reduziert.

Informationen werden zwischen den Maschinen und Prozessen in der Linie sowie über verschiedene Linien hinweg normiert und im OML-Format mit den Computern in der Fabrik und den Unternehmenssystemen ausgetauscht. Die OML-Sprache und IoT-Kommunikationsinfrastruktur sind bidirektional. Sie liefern SMT-Maschinenherstellern genaue Informationen über Materialien und Arbeitsaufträge aus der Produktion. Dies erleichtert die Einarbeitung von Änderungen und ermöglicht eine effektive Optimierung von Maschinenprogrammen.