Elektronik Ecodesign-Preis 2011 Auszeichnung für »grüne« Abschlussarbeiten

Ecodesign-Pokal der Elektronik
Der Ecodesign-Pokal der Elektronik.

Abschlussarbeiten der TU-Berlin und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sind dieses Jahr für den Elektronik Ecodesign-Preis nominiert. Auf die Preisträger wartet ein Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro, das Texas Instruments stiftet.

Mit dem Elektronik Ecodesign-Preis würdigen die Fachzeitschrift Elektronik und Texas Instruments als Sponsor der Preisgeldes, Diplom- und Masterarbeiten, die das Potential haben, den Umwelteinfluss von Elekronik zu verbessern. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine fünfköpfige Jury aus:

  • Miro Adzan, Texas Instruments
,
  • Prof. Dr. Dr. Franz Josef Radermacher, Universität Ulm
,
  • Prof. Dr. Klaus-Dieter Lang, TU Berlin,
  • Ao. Univ. Prof. DI Dr. Wolfgang Wimmer, TU Wien und
  • Dipl.-Ing. Gerhard Stelzer, Chefredakteur Elektronik
.

In diesem Jahr sind zwei Hochschulabsolventen für den Elektronik Ecodesign-Preis nominiert: Michael Kamper und Alexander Schlösser.

Michael Kamper studierte allgemeine Elektrotechnik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Technische Elektronik. Seine Diplomarbeit „Untersuchung von geschalteten Verstärkern zur Verbesserung des Wirkungsgrads bei HF-Leistungsverstärkern“ schrieb er am Lehrstuhl für Technische Elektronik, bei Prof. Dr.-Ing. Georg Fischer.

Alexander Schlösser studierte Wissenschafts- und Technikgeschichte zusammen mit Technischem Umweltschutz an der Technischen Universität Berlin, Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte. In seiner Magisterarbeit „Umweltpolitik für Elektronik/Green IT“ – verfasst bei Prof. Dr. Wolfgang König, Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte, TU-Berlin – untersuchte er die umweltpolitischen Gesetze in der V.R. China und in Deutschland anhand ausgewählter Beispiele.

Die Platzierung der beiden Abschlussarbeiten wird am 12. Oktober 2011 bekanntgegeben, bei der Preisvergabe auf dem 3. Elektronik ecodesign-congress in München. Unter dem Motto „green electronics engineering“ widmet sich der Kongress in diesem Jahr den Themen: Energie- und Rohstoff-Effizienz sowie den Umweltgesetzen, insbesondere der neuen RoHS-Richtlinie.  

Ausgezeichnet mit dem Elektronik Ecodesign-Preis werden aber nicht nur die Absolventen: Auch die Professoren und ihre Hochschulen erhalten für das Engagement, umweltrelevante Aspekten in der Ingenieursausbildung einzubinden, eine Urkunde – und für Platz 1 den Elektronik Ecodesign-Pokal.