Lasergeschnittene SMD-Schablonen für den Lotpastendruck 10 Jahre Photocad-Online-Shop

Zur Vereinfachung der Bestellungen im Shop hat Photocad eigens die Produktlinien „basic plus“, „advance“ und „performance“ entwickelt, die anlässlich des zehnjährigen Firmenjubiläums vorgestellt wurden. Durch die Auswahl der entsprechenden Produktlinie am Anfang einer Bestellung lassen sich Fehlbestellungen vermeiden.

Als das Berliner Unternehmen Photocad, Spezialist für SMD-Schablonen, im Jahr 2005 seinen Online-Shop eröffnete, war dieser damals noch sehr einfach gestrickt, erinnert sich Axel Meyer, Vertriebs- und Marketingleiter der Photocad GmbH & Co. KG: „Man konnte Artikel auswählen, vielleicht noch die Größe anpassen und das war es dann. Wir wollten aber von Anfang an, dass unsere Kunden ihre gewünschten SMD-Schablonen selbst konfigurieren können.“ Da damals jedoch die Grenzen des Machbaren eng gesteckt waren, bot das Unternehmen lediglich seine Archivlösungen sowie die entwickelten SMD-Schablonen für Muster- und Prototypen über den Online-Shop an.

4-Schritt-Konzept zur individuellen Konfiguration

Erst in Zusammenarbeit mit der Berliner Internetagentur kontur networx wurde schließlich 2008 erstmalig das 4-Schritt-Konzept zur individuellen Konfiguration und Bestellung von SMD-Schablonen entwickelt und umgesetzt. Dem Marketingleiter war von Anfang an besonders wichtig, eine größtmögliche Transparenz während des gesamten Bestellvorganges zu gewährleisten: „Eine SMD-Schablone ist ein komplexes Werkzeug und hat einen bedeutenden Einfluss auf die Fertigungsqualität unserer Kunden. Deshalb haben wir den Shop so gestaltet, dass alle Konfigurationseinstellungen zu jeder Zeit am rechten Bildschirmrand für den Kunden sichtbar sind“, so Meyer. Zudem wird der Preis bei jedem Bestellschritt berechnet und sofort angezeigt. Layout- und Kundendaten werden verschlüsselt via SSL übertragen, die Bezahlung kann per Rechnung, via PayPal oder als Sofortüberweisung erfolgen.

Da die Schablonendicke eine wesentliche Rolle beim Schablonendruck spielt,  lässt sich zusätzlich mit PhotocadCALC, einem Rechner zur Ermittlung der Schablonendicke, unkompliziert die für das jeweilige Projekt erforderliche Schablone bestimmen. „Ist die Schablone zu dick, kann die Lotpaste bei kleinen Öffnungen nicht auslösen, ist sie zu dünn, werden die Kontakte nicht ausreichend mit Lotpaste benetzt“, erklärt Meyer die Wichtigkeit der exakten Berechnung.