Im Gespräch mit Horst Kalla, Weidmüller Vom Komponentenhersteller zum Lösungsanbieter

Carmen Kothe und Horst Kalla sind bei Weidmüller für die Fachpresse zuständig
Carmen Kothe und Horst Kalla sind bei Weidmüller für die Fachpresse zuständig

Vom Fachpresse-Referenten bei Weidmüller Interface, Horst Kalla, erfuhr die Elektronik-Redaktion, dass sich das mittelständische Unternehmen vor allem auf Digitale Transformation und Automatisierung fokussiert. Der Hersteller von Reihenklemmen hat sich demnach massiv gewandelt.

Das Kalenderjahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Wenn sie jetzt schon ein abschließende Bewertung machen müssten, welches Fazit  würden Sie wirtschaftlich für Ihr Unternehmen ziehen?

Horst Kalla: Eine abschließende Bewertung des Jahres 2017 ist nicht präzise möglich, denn wir geben unsere Geschäftszahlen für das Jahr 2017 erst auf unserer Pressekonferenz während der Hannover Messe 2018 bekannt. Möglich ist nur ein Trend. Dieser Trend fällt positiv aus. Wir werden für 2017 unser angepeiltes Umsatzziel erreichen; wenn alles gut weiterläuft, sogar übertreffen. 

Welche technischen Produkte waren aus ihrer Sicht die Wichtigsten, die ihr Unternehmen in diesem Jahr auf den Markt brachte?

Kalla: Gemäß unserer Produkt- und Lösungsstrategie fahren wir prinzipiell mehrgleisig: Über allem steht unsere Fokussierung auf den Kunden und die internationale Präsenz. Den Kunden verstehen, Lösungen gemeinsam mit ihm entwickeln und dadurch einen Mehrwert für ihn schaffen, das steht im Mittelpunkt unserer Vertriebsaktivitäten. Generell generieren wir Wachstum, in dem wir den Fokus auf Industrie 4.0, Digitalisierung, Automatisierung und unsere Kernkompetenzen, sprich Kerngeschäft, legen. Weidmüller begleitet das Thema Industrie 4.0 von Anfang an und verfügt mittlerweile über sehr viel Know-how in diesem Bereich. Aus dieser Entwicklung heraus entstand die neue Division »Automation Products & Solutions«. In ihr bündelt Weidmüller umfassende Beratungskompetenz, Produkte und Lösungen, mit überzeugendem Wissen beim Zusammenführen von Automatisierungs- und Digitalisierungs-Technik. Diese Technik wird den Maschinen- und Anlagenbau nachhaltig verändern.