D-Sub-Verriegelungssystem Vibrationssicheres und schnelles Verriegeln und Entriegeln mit einem Griff

Quick Lock D-Sub Push-Pull Verriegelungssystem für den Galileo-Fitnesstrainer
Quick-Lock-D-Sub Push-Pull-Verriegelungssystem für den Galileo-Fitnesstrainer

Die Novotec Medical GmbH ist TÜV-zertifizierter Hersteller der Galileo-Trainings- und Therapiegeräte für seitenalternierendes Vibrationstraining. Für eine kritische Schnittstelle der Geräte – die Steckerbindung zwischen der Steuereinheit und der eigentlichen Trainingsplattform – entschieden sich die Verantwortlichen die patentierte QuickLock-Verriegelungsmechanik der ebenfalls in Pforzheim beheimateten Provertha Connectors, Cables & Solutions GmbH.

Das Prinzip von Galileo beruht auf dem natürlichen Bewegungsablauf des Menschen beim Gehen. Das patentierte System arbeitet aufgrund seiner seitenalternierenden Bewegungsform wie eine Wippe mit veränderbarer Amplitude und Frequenz, wodurch ein Bewegungsmuster ähnlich dem menschlichen Gang stimuliert wird.

Die schnelle Wipp-Bewegung der Trainingsplattform verursacht eine Kipp-Bewegung des Beckens genau wie beim Gehen, jedoch viel häufiger. Zum Ausgleich reagiert der Körper mit rhythmischen Muskelkontraktionen im Wechsel zwischen linker und rechter Körperhälfte. Diese Muskelkontraktionen erfolgen ab einer Frequenz von ca. 12 Hz nicht willentlich, sondern reflexgesteuert über den so genannten Dehnreflex, wodurch die Muskulatur in Beinen, Bauch und Rücken bis hinauf in den Rumpf aktiviert wird.

Die Anzahl der Dehnreflexe pro Sekunde wird über die einstellbare Trainingsfrequenz bestimmt. Wird beispielsweise eine Trainingsfrequenz von 25 Hz gewählt, erfolgen pro Sekunde jeweils 25 Kontraktionszyklen in Beuger- und Streckermuskulatur. Ein Training von drei Minuten bei 25 Hz entspricht somit der gleichen Anzahl von Muskelkontraktionen wie eine Gehstrecke von 4500 Schritten. Die Vibrationen, die durch Galileo erzeugt werden, können in Amplitude und Frequenz unabhängig vom Körpergewicht stufenlos verändert werden.

Die Frequenz wird am Gerät eingestellt und entsprechend dem Trainingsziel gewählt. So werden niedrige Frequenzen zur Mobilisation, mittlere zum Training der Muskelfunktion und hohe Frequenzen zur Steigerung der Muskelleistung eingesetzt. Die Amplitude, also die Auslenkung der Trainingsplattform nach oben oder nach unten, wird über die Fußposition gewählt. Je weiter die Fußposition, desto anspruchsvoller wird das Training.

Vibrationssicheres und schnelles Verriegeln und Entriegeln mit einem Griff

„Die D-Sub-Steckverbindung zwischen Gerät und Kontrolleinheit ist eine der wenigen Komponenten, die bei der Inbetriebnahme des Gerätes vom Endkunden bedient werden muss“, beschreibt Entwicklungsleiter Dr.-Ing. Rawer diese kritische Schnittstelle. „Daher war uns insbesondere eine leichte Handhabung und darüber hinaus ein formschönes Gehäuse wichtig, damit sie der hohen Qualität des Gesamtgerätes entspricht. Diese Anforderungen gaben letztendlich den Ausschlag für den Einsatz der Provertha-Produkte.“

Proverthas D-Sub-Hauben mit der patentierten Quick-Lock-Mechanik verbinden konfektionierte Kabel mit D-Sub-Steckverbindern schnell, sicher und zuverlässig mit D-Sub-Geräteschnittstellen. Das Push-Pull-System erlaubt  das Verriegeln und Lösen der Steckverbindung mit einer Hand und sogar ohne Blickkontakt mit der Steckverbindung. Das gut hörbare „Klick“ beim Einrasten dient als zusätzliche akustische Bestätigung. Die Verriegelung ist nur durch Betätigung des Entriegelungs-Clips lösbar, nicht aber durch Ziehen am Kabel oder Gehäuse. Darüber hinaus ist sie schneller montierbar als Schraub- oder Schiebeverriegelungen.

Vom Bauelement zur Problemlösung

Das Quick-Lock-Produktprogramm umfasst D-Sub-Kunststoff-Hauben mit 56 und 42 mm Einbaulänge, D-Sub-Vollmetallhauben mit: 42 mm Einbaulänge sowie Anbausets mit Quick-Lock-Bolzen und Zubehör. Neben Lösungen mit Kabelsteckverbindern und D-Sub-Geräteschnittstellen lassen sich auch fliegende Kabel-Kabel-Verbindungen realisieren. Anbausets für die D-Sub-Geräteschnittstellen ermöglichen eine einfache Nachrüstung oder Umrüstung. Für höhere Ansprüche an die Elektromagnetische Verträglichkeit ist ein Crimpflanschsystem mit 360°-Schirmung sowie internen und externen Kabelklemmen verfügbar. Sonderbauformen der Quick Lock-Hauben finden sich auch in Kraftfahrzeugen, die entsprechenden Zulassungen der Automobil-Industrie sind vorhanden.