Littelfuse Überspannungsschutz für LED-Beleuchtungsanwendungen

Neue Überspannungsschutzmodule von Littelfuse
Neue Überspannungsschutzmodule von Littelfuse

Littelfuse hat zwei speziell für den transienten Überspannungsschutz von LED-Außenbeleuchtungen und kommerziellen LED-Beleuchtungen entwickelte Produktlinien auf den Markt gebracht.

Die mit Varistoren von Littelfuse ausgestatteten Überspannungsschutz-Ableitermodule (ÜSP) LSP05 und LSP10 sind vor thermischer Überlastung geschützt und in der Lage starke Stromstöße zu bewältigen. Eine integrierte, thermisch aktivierte Abschaltfunktion bietet zusätzlichen Schutz vor möglichen katastrophalen Ausfällen und Brandgefahr – selbst unter extremen Bedingungen wie dem Ende der Lebensdauer eines Varistors oder anhaltender Überspannung.

Zu den vorgesehenen Anwendungsgebieten gehören LED-Außenbeleuchtungen und kommerzielle LED-Beleuchtungen wie Fahrbahnbeleuchtungen, digitale Beschilderungen, Hausanschlusskästen, Beleuchtungen für Parkplätze bzw. Garagen, Flutlichtbeleuchtungen, Tunnelbeleuchtungen und Straßenbeleuchtungen.

Während die Baureihe LSP05 ausschließlich über eine Parallelschaltung verfügt, ist das LSP10-Modul sowohl als Parallel- als auch als Reihenschaltung verfügbar. Bei der in Reihe geschalteten Version der LSP10-Baureihe handelt es sich um den weltweit ersten Überspannungsableiter mit Anzeigevorrichtung, der Stromstöße bis 20.000 A bewältigen kann und zur Verwendung in LED-Außenbeleuchtungen geeignet ist.

Bei der parallel geschalteten Version kann über ein Indikatorkabel eine LED aktiviert und auf diese Weise das Wartungspersonal darüber informiert werden, dass der Überspannungsschutz ausgetauscht werden muss. So wird sichergestellt, dass der Beleuchtungskörper geschützt bleibt. Bei dem in Reihe geschalteten Modell wird die Stromversorgung zum Beleuchtungskörper unterbrochen und auf diese Weise klar und deutlich angezeigt, dass der Überspannungsschutz ausgetauscht werden muss.