Heitec AG Steuereinheit für die Hochleistungs-Ventiltechnik

Liquidyn V100 Controller auf Basis von HeiPac Vario-Baugruppenträgerelementen
Liquidyn V100 Controller auf Basis von HeiPac Vario-Baugruppenträgerelementen

Für die Firma Liquidyn entwickelte der Systemspezialist Heitec eine Steuereinheit samt Gehäusetechnik und Elektronik. Die besagte Einheit steuert Hochleistungs-Jet-Dosierventile für die prozesssichere Klebstoffdosierung und wird vor allem in Laboren und Handarbeitsplätzen eingesetzt.

Der Kunde wandte sich an Heitec, da aufgrund der drastisch gestiegenen Marktnachfrage nach dem Liquidyn-V100-Modell einige Hundert Stück der Steuereinheit in sehr kurzer Zeit produziert werden mussten. Aufgrund der definierten Vorgaben ergaben sich umfangreiche Anforderungen an das Systemdesign: Das multifunktionale Gerät musste kompakt, handlich, bedienerfreundlich und sicher ausgelegt werden sowie aufgrund der äußeren Bedingungen wie Druckluft und Feuchtigkeit eine hohe Robustheit und Dichtigkeit aufweisen. Peripheriefunktionen wie Druckluftspeicher und Heizungsregeleinheit waren auf begrenztem Raum im Gerät zu integrieren.

Als Basis für den Systemaufbau entschied sich der Systemspezialist daher,  ein Standardgehäuse bestehend aus Baugruppenträgern (BGT) der HeiPac Vario Serie zu verwenden, das nicht nur sofort „von der Stange“ verfügbar war, sondern sich durch seine Kompaktheit und Stabilität bestens für diesen Einsatzbereich eignete. Ein weiterer Pluspunkt: Durch die Modularität der BGT-Familie konnten der Innenausbau sowie die Gestaltung der Front- und Rückseite genau nach Kundenwunsch erfolgen. Die Steuereinheit wurde in einem klassischen 19-Zoll-Rack in 3 HE verbaut und mit den SPS- sowie Pneumatik-Komponenten kombiniert. In der aktuellen Version wiegt das kompakte System lediglich zwei Kilogramm.

Zugunsten der intuitiven Bedienerführung sind alle Einstellungen – inklusive eines zweisprachigen Displays - frontseitig zugänglich. Druckluft- und Stromversorgung befinden sich auf der Rückseite. Das Gerät arbeitet mit Kleinspannung (24 VDC) und erfüllt somit die Schutzklasse IP40 für eine sichere Bedienung. Mit Hilfe eines externen Triggerimpulses kann der Controller über den potentialfreien Kontakt angesteuert werden und bietet somit die Möglichkeit, leicht in bereits vorhandene übergeordnete Ansteuerungen integriert zu werden.

Das Systemhaus zeichnete für die Beschaffung und komplette Systemintegration verantwortlich. Nach Musteraufbau inklusive erfolgreicher Prüfung konnte Heitec so innerhalb kürzester Zeit den Bedarf von mehreren Hundert Systemen decken.