Yamaichi Electronics Neue Schnellverriegelung mit M12-Steckverbindern

M12 und Push-Pull-Verriegelung
M12 und Push-Pull-Verriegelung

Yamaichi Electronics hat eine neuartige M12-Variante entwickelt: den »M12-PushPull«. Bei diesem neuen Steckverbinder hat das Unternehmen seine M12-Steckverbinder-Familie »Y-Circ M« mit der innovativen Push-Pull-Serie »Y-Circ P« verheiratet.

Bei dem neuen Steckverbinder-Typ, der die Bezeichnung »Y-Circ M PushPull« trägt, handelt es sich um eine echte Innovation mit Unterscheidungsmerkmal zu anderen Lösungen am Markt. Der Push-Pull-Mechanismus ersetzt dabei den herkömmlichen Schraubverschluss. Die Verriegelung des M12 erfolgt also automatisch beim Stecken, dazu ist noch nicht einmal eine Halbe oder Viertel Umdrehung (wie bei anderen Herstellern realisiert) erforderlich. Eine fehlerhafte Montage, die bei herkömmlichen M12-Steckern zum Beispiel durch ein falsches Drehmoment ein Risiko darstellen kann, ist bei der Push-Pull-Variante quasi ausgeschlossen.

Der neue Steckverbinder eignet sich insbesondere für Applikationen, bei denen wenig Platz zur Verfügung steht oder sich das Verschrauben aufgrund der Zugänglichkeit zur Schnittstelle als problematisch erweist. 

Wie sieht es mit der Kompatibilität aus?

»Die Schnellverriegelung ist aktuell in dem Kabelsteckverbinder integriert. Jedoch erst in Verbindung mit der entsprechenden, speziellen Buchse ist die Nutzung des Push-Pull-Mechanismus möglich«, erklärt Produktmanager Matthias Schuster. »Allerdings ist die Buchse so ausgelegt, dass sie zusätzlich auch jeden Standard-M12-Stecker mit Gewinde aufnehmen kann.« Somit ist eine Rückwärtskompatibilität also gegeben! »Will man eine Steckverbindung realisieren, die in beiden Richtungen kompatibel ist, kommt man nicht ohne Kompromisse aus, z.B. in punkto Robustheit im Feld, Größe und Kosten. Deshalb haben wir uns bewusst für die vorliegende Variante entschieden«, sagt der Produktmanager.

Die Isolatoren und Kontakte des neuen M12-PushPull-Steckverbinders entsprechen dem Standard IEC 61076-2-101/109. Aktuell lassen sich M12-Steckgesichter mit A-Kodierung (fünf- und achtpolig) sowie B-, D- und X-Kodierung realisieren. Damit ist sogar eine Highspeed-Datenübertragung bis 10 GBit/s möglich, womit der Steckverbinder auch für künftige Datenübertragungsaufgaben in Industrie- und Datacom-Applikationen ausreichend Reserven aufweist. Yamaichi Electronics kann den M12-PushPull-Steckverbinder in gerader sowie gewinkelter Form zur Verfügung stellen.