High-Speed-Steckverbinder Nebensprechen signifikant verbessert

Schnittstelle für 100G-ATCA-Systeme
Schnittstelle für 100G-ATCA-Systeme

Die neuen ERmet-ZDpro-Steckverbinder von Erni eignen sich für 100G-ATCA-Systeme und ermöglichen Datenraten von mehr als 25 GBit/s. Sie erfüllen damit die Voraussetzungen für den 100G-ATCA-Standard.

Die hohen Datenraten bzw. die verbesserten Übertragungseigenschaften basieren maßgeblich auf einem verkleinerten Signalanschluss, der für Via-Fertiglöcher mit einem Durchmesser von nur noch 0,3 mm ausgelegt ist. Für die Schirmung beträgt der Bohrlochdurchmesser 0,46 mm. Die Tatsache, dass eine Verkleinerung der Vias das Nebensprechen signifikant verbessert, führte konsequenterweise zu dieser weiteren Miniaturisierung der Einpresszone.

Der ERmet ZDpro basiert auf demselben mechanischen Design bzw. Abmessungen wie die Vorgänger-Familien ERmet ZD und ERmet ZDplus. Durch das Beibehalten des Steckgesichts von ERmet ZD/plus ist Abwärtskompatibilität gewährleistet. Somit ist etwa eine sukzessive Aktualisierung einzelner Server-Blades unter Beibehaltung des Backplane-Layouts möglich. Will man auch auf den Tochterkarten den ERmet ZDpro nutzen, muss selbstverständlich dort das Layout angepasst werden.

Die ersten ERNI-Produkte aus der neuen ERmet ZDpro-Familie sind abgewinkelte, 4-paarige Federleisten und die entsprechenden geraden 4-paarigen Messerleisten, beide mit Einpresskontakten. Die Stecker sind ab September 2015 verfügbar und bieten insgesamt 40 Signalpaare. Bei den Messerleisten gibt es zudem zwei Versionen mit unterschiedlichen Kontaktlängen (3,8 bzw. 5,3 mm). Die Standardvarianten mit 3,8 mm bieten einen optimierten Impedanzverlauf, während die 5,3 mm langen Kontakte die Überstecksicherheit um 1,5 mm auf 2,9 mm erhöhen.