Kemet Electronics Menschen in Kisengo aktiv unterstützen

Humanitäres Projekt in konfliktfreier Bergbaugemeinde
Humanitäres Projekt in konfliktfreier Bergbaugemeinde

Kemets »Partnerschaft für soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit« bringt humanitäre Verbesserungen in Kisengo (Demokratische Republik Kongo) mit sich, wo das Unternehmen eine Tantal-Mine für seine Kondensatorproduktion nutzt. Der Betrieb beteiligt sich dort an Projekten für Schulen, medizinischen Einrichtungen, Trinkwasserbrunnen, solarbetriebenen Straßenleuchten sowie Straßen- und Brückenreparaturen.

Zu den Versorgungsgütern, die nach Kisengo gelangen, zählen verschiedene medizinische Güter und Lernmittel, wie zum Beispiel 2000 Duracell-LED-Taschenlampen, um Schulkindern das Lesen zu ermöglichen und für Sicherheit und Mobilität zu sorgen. Der Kauf und die Lieferung der Taschenlampen wurden durch Tansoo, Inc. in Boca Raton, Florida, ermöglicht. „Sieht man die Kinder in Kisengo, wie sie zum ersten Mal in ihrem Leben Taschenlampen benutzen und deren Freude darüber, zeigt dies eine besondere Wirkung bei allen Beteiligten“, erklärte Per Loof, CEO bei Kemet. „Viele von uns sehen Licht als selbstverständlich an. Aber für die Gemeinde in Kisengo können Taschenlampen das Leben eines Kindes entscheidend verändern.“

Die Lieferung von Versorgungsgütern in den Kongo ist aufgrund der geografischen Lage, der mangelnden Infrastruktur, Unruhen und anderer Faktoren sehr schwierig. „Diese Lieferungen helfen den Menschen in Kisengo, ihren Lebensstandard zu verbessern und eine nachhaltige Lebensgrundlage für mehr Wohlstand und Sicherheit zu schaffen“, so Loof.