Touch-basierte Bedienung Mechanische Bedienelemente haben ausgedient

RAFI präsentierte kapazitive 3D-Touch-Bedienung für Landmaschinen
RAFI präsentierte kapazitive 3D-Touch-Bedienung für Landmaschinen

RAFI präsentierte auf der Agritechnica in Hannover ein vollkommen neuartiges Bedienkonzept für Traktoren und andere Landmaschinen: die kapazitive 3D-Touch-Eingabelösung 3D-Scape.

Mit 3D-Scape von RAFI lassen sich sämtliche Funktionen von Spezialfahrzeugen steuern. Das ergonomisch geformte Modul, welches in den Armrest eines Fahrersitzes integriert ist, erfasst die Eingaben des Bedieners über kapazitive Touch-Sensoren.

Das vollständig geschlossene Modul verfügt über keine mechanischen Eingabeeinheiten mehr, alle Eingaben werden durch Antippen und Wischbewegungen auf den sensitiven Zonen realisiert. Führungshilfen für die Finger gewährleisten dabei eine intuitive, sichere Bedienung, ohne den Blick des Fahrers abzulenken.

Die Steuerung der Hydraulik erfolgt über einen verschleißfreien Joystick der Baureihe Joyscape. Ein robuster, an das vordere Ende des Armrests montierter Glasscape-Touchscreen mit Industriespezifikation dient der optischen Benutzerführung. Er visualisiert die jeweiligen Eingaben und gestattet eine Umschaltung der Funktionsbereiche, die mit dem 3D-Touch-Modul gesteuert werden sollen.

Eine weitere patentierte Innovation, ist das haptische Feedback des Touchscreens, mit dem die Eingaben am Display durch einen deutlich wahrnehmbaren Bewegungs-Impuls quittiert werden. Ein großer Vorteil der kapazitiven 3D-Bedienlösung liegt im Verzicht auf verschleißanfällige mechanische Eingabeeinheiten, da der hohe Staubeintrag bei landwirtschaftlichen Anwendungen diesen Elementen stark zusetzen kann.

Diese Bedienlösung, ist also vollkommen unempfindlich gegen alle äußeren Einflüsse wie Staub oder Flüssigkeiten. Außerdem gestattet die komplett geschlossene Oberfläche des Moduls eine einfache Reinigung.