Lüfter Leise und langlebig zugleich

Die „Air Force“-Modelle von Aerocool Advanced Technologies verwenden Lüfterblätter, die die Luftverwirbelungen weitgehend reduzieren, sowie einen „Air Circulator“ genannten Aufsatz. Dieser sorgt dafür, dass der erzeugte Luftstrom gebündelt wird.

Aerocool bietet seine neue „Air Force“-Serie nicht nur in den Größen 120 und 140 mm an, sondern auch in mehreren Design-Variationen. Anwender, die es eher klassisch mögen, bekommen mit der zeitlosen „Black Edition“ einen leisen Lüfter ohne LED-Beleuchtung präsentiert. Wer es lieber etwas auffälliger mag, findet in der „Blue“-, „White“-, „Orange“- oder „Red“-Edition die Lüfter seiner Wahl.

Ein weiterer, wichtiger Faktor ist auch die hohe Förderleistung, die glücklicherweise nicht mit einem lauten Betriebsgeräusch einhergeht. Möglich wird dies durch die spezielle Form der Lüfterblätter, die Verwirbelungen verringert und somit die Lautstärke senkt. So fördern die 120-mm-Varianten, die mit 1.200 Umdrehungen pro Minute arbeiten, 89,45 m3 pro Stunde bei einer Lautstärke von 25,4 dBA. Die 140 mm großen Lüfter besitzen eine ähnliche Geräuschkulisse (25,5 dBA), rotieren allerdings nur mit 1.000 Umdrehungen pro Minute und erzeugen so 105,78 m3 pro Stunde.

Dank des eingesetzten „Fluid Dynamic Bearing“ (FDB)-Lagers beträgt die Lebensdauer satte 100.000 Stunden (MTBF). Außerdem sorgt das 3 mm dicke „Air Circulator“-Schutzgitter dafür, dass der erzeugte Luftstrom gebündelt zum gewünschten Ziel transportiert wird.