30-jähriges Firmenjubiläum »Kundenspezifische Steckverbinder sind unsere Spezialität«

Hauptsitz der Escha Bauelemente GmbH in Halver
Hauptsitz der Escha Bauelemente GmbH in Halver

Die Escha Bauelemente GmbH aus Halver ist im Februar 2013 dreißig Jahre alt geworden. Vom kleinen metallverarbeitenden Betrieb hat sich das südwestfälische Familienunternehmen über die Jahre zum international agierenden Mittelständler mit 500 Mitarbeitern entwickelt.

Am 15. Februar 1983 haben Eugen Schmidt, Werner Turck, Hans Timptner und Sigrid Dockhorn-Timptner den Grundstein für die heutige Escha Bauelemente GmbH gelegt. Damals konzentrierte sich das Unternehmen zunächst auf die Metallverarbeitung. Ab 1985 wurden dann – zunächst exklusiv für die Firma Turck – Kunststoffbauteile und Steckverbinder produziert. Im Zuge dessen erfolgte in diesem Jahr auch die Umfirmierung zur Escha Bauelemente GmbH.

Bereits nach kurzer Zeit fassten die Anteilseigner den Entschluss, dass Escha nicht ausschließlich für Turck produzieren, sondern sich der allgemeinen Marktnachfrage stellen und seine Produkte unter eigenem Namen anbieten sollte. In den folgenden Jahren entwickelte sich Escha von einem regional ausgerichteten Kleinstunternehmen zu einem über Vertriebspartner weltweit aktiven Mittelständler mit Produktionsmöglichkeiten am Heimatstandort in Halver und in Tschechien sowie Lizenzfertigungen in den USA und Mexiko.

Heute bietet Escha industrielle Anschluss- und Gehäusetechnik für unterschiedliche Branchen und Einsatzbereiche. Neben einem großen Produktsortiment für Standardapplikationen im Bereich der Automatisierungsindustrie setzt das Unternehmen vor allem auf kundenindividuelle Speziallösungen für Sonderapplikationen. Zu diesen Speziallösungen zählen beispielsweise ein Produktprogramm für LED-Anschlusstechnik oder Komponenten für die Glasfassadentechnik.