Robuster Schutz für sensible Elektronik Individuelle Gehäuse für die Bahnbranche

Bei Bahntechnik-Applikationen gelten spezielle Normvorgaben
Bei Bahntechnik-Applikationen gelten spezielle Normvorgaben

Als Hersteller von Gehäusesystemen aus Polyester, Aluminium und Edelstahl beliefert Rose Systemtechnik seit vielen Jahren Kunden aus der Bahnindustrie – beispielsweise Hersteller von Zügen und Baugruppen wie Kupplungen, Türöffnersystemen oder Klimageräten.

Vibrationen, Hitze, Kälte, Feuchtigkeit: Umgebungsbedingen wie diese sind eine große Belastung für Industriegehäuse, die in unterschiedlichsten Anwendungen und an verschiedensten Einsatzorten Verwendung finden. Besonders der Brandschutz stellt extrem hohe Anforderungen an die Technologie und Sicherheit, um bei Ausbruch eines Feuers Personenschäden zu verhindern. Bestehende Brandschutzvorschriften, wie BS 6853 in Großbritannien, NF F 16-101/102 in Frankreich oder die deutsche DIN 5510, haben diesen März nach einer Übergangsfrist ihre Gültigkeit verloren. Ersetzt hat sie die im August 2013 verabschiedete Norm EN 45545, die die länderspezifischen Brandschutzvorschriften europaweit vereinheitlicht.

Die neue Norm gibt durch die Zusammenfassung ein engeres Sicherheitskonzept für Bahnhöfe, Schienenfahrzeuge und die Infrastruktur vor. Außerdem baut sie im europäischen Raum Handelshemmnisse ab und ermöglicht es Unternehmen der Branche, länderübergreifend zu wirtschaften. Die Norm EN 45545 enthält sieben Teile und beschreibt darin beispielsweise den erforderten Feuerwiderstand von Feuerschutzabschlüssen, die Brandschutzanforderungen an die elektrische Ausrüstung und Anlagen für brennbare Flüssigkeiten und Gase sowie nötige Brandmelde- und Brandbekämpfungseinrichtungen und begleitende Brandschutzmaßnahmen.

Polyestergehäuse entsprechend der Brandschutznorm EN 45545

Um den hohen Anforderungen an den Brandschutz in Schienenfahrzeugen gerecht zu werden, hat Rose Systemtechnik verschiedene Gehäuse aus Kunststoff und Metall (Bild 1) im Portfolio, die der europäischen Norm EN 45545 vollständig entsprechen. Diese Polyestergehäuse lassen sich vielseitig verwenden und eignen sich aufgrund ihres geringen Gewichts für den Innenbereich von Zügen. Ihr Material ist UV-beständig, was somit auch den Einsatz im Außenbereich erlaubt, ohne Beschädigungen am Material hervorzurufen. Der universelle Aufbau der Polyestergehäuse ist geeignet für den Einbau von mechanischen, elektrischen und elektronischen Komponenten.

Die Produkte bestehen aus einem speziellen duroplastischen Polyestermaterial, welches im Brandfall weder schmilzt noch tropft und eine mäßige Rauchentwicklung aufweist. Gemäß Prüfung in einem akkreditierten Prüflabor erzielt das Material hervorragende Ergebnisse hinsichtlich der Rauchgasdichte, der seitlichen Flammenausbreitung und der Wärmefreisetzung im Brandfall. Die Gehäuse können so bei nahezu allen Projekten ohne Einschränkungen eingesetzt werden.

Anwendung finden die Polyestergehäuse der Standard-Baureihe beispielsweise im Innenbereich, wie bei der Elektrik von Fußbodenheizungen oder sonstigen elektrischen Verteilern, oder als Klemmkasten für die Antriebselektronik von Dachstromabnehmern im Regional- und Fernverkehr.

Schutz und Flexibilität durch Aluminiumgehäuse

Eine besonders robuste Alternative zu den Polyestergehäusen stellen Aluminiumgehäuse dar. Diese sind vor allem in rauen Umgebungen unverzichtbar. Denn dank ihrer hochwertigen Materiallegierung sind sie besonders korrosionsbeständig und eignen sich hervorragend für den Außeneinsatz, so zum Beispiel im Unterflurbereich oder auf dem Zugdach. Durch die Dichtung mittels Feder-Nut-System erreichen die Gehäuse im Schutzarttest die Schutzklasse IP66. Elektronische Einbauten sind somit gegen Staub und starkes Strahlwasser geschützt.

Um den Forderungen des Brandschutzes gerecht zu werden, erfüllt das von Rose verwendete Industriepulver für die Beschichtung der Gehäuse den Brandschutz der Gefährdungsstufe HL3 nach DIN EN 45545.
 

Eine Variante der Aluminiumgehäuse dieses Herstellers ist Aluform (Bild 2). Da sie zur Aufnahme von Frontfolien sowie Folientastaturen vorbereitet sind, eignen sich diese besonders für anwenderspezifische Visualisierungs- und Eingabelösungen – beispielsweise als Klemmkasten für Türöffnersysteme. Die rechteckige Domanordnung in Unterteil und Deckel ermöglicht es, Leiterplatten ohne zusätzliche Bearbeitung einzubauen.

Durch verdeckte Deckelschrauben eignen sich die AluFormPlus-Gehäuse für Applikationen im Sichtbereich. Ein integriertes Scharnier erlaubt eine komfortable Arbeit an Einbauten. Auf Kundenwunsch stellt Rose Systemtechnik die Gehäuse und Abdeckprofile zudem in einer zum individuellen CI-Konzept passenden Sonderfarbgebung her.