Frizlen GmbH & Co. KG Hundert Jahre Erfolgsgeschichte

Elektroingenieur Carl Frizlen gründet 1914 die Elektron GmbH – Vorgänger der heutigen FRIZLEN GmbH u. Co KG., im schwäbischen Ludwigsburg.
Elektroingenieur Carl Frizlen gründet 1914 die Elektron GmbH – Vorgänger der heutigen Frizlen GmbH u. Co KG., im schwäbischen Ludwigsburg.

Frizlen, Spezialist für Leistungswiderstände, feiert sein 100-jähriges Jubiläum und blickt zufrieden auf die lange Tradition der Herstellung von elektrischen Leistungswiderständen zurück.

Im Jahr 1914 gründete Elektro-Ingenieur Carl Frizlen die Elektron Gesellschaft für elektrische Beleuchtung, Kraftübertragung & Signalwesen m.b.H. in Ludwigsburg – ein Unternehmen, das als Frizlen GmbH u. Co KG. 2014 sein 100. Jubiläum feiert.

Mit der Umwandlung in die Süddeutsche Elektron AG im Jahr 1922 startete er die „Fabrikation von Schaltapparaten, insbesondere Regulatoren für alle Zwecke, Anlasser für Gleich- und Drehstrom“ – ein Geschäftsbereich, der als direkter Vorgänger des heutigen Produktportfolios von Frizlen gelten kann. Nach überstandenem Zweiten Weltkrieg mit Kriegsproduktion und schwieriger Materialversorgungslage wurde 1948 die Fertigung von Anlassern, Reglern und Schiebewiderständen wieder aufgenommen.

Vierte Generation leitet heute die Geschicke

2011 trat mit Julia Horn die vierte Generation in das Unternehmen ein, das heute als flexibler und auf Kundenbedürfnisse schnell reagierender Spezialist für Leistungswiderstände agiert. Eine umfassende Beratungsqualität, hohe Entwicklungskompetenz und eine sehr flexible Fertigung sind die Stärken, mit denen der Betrieb am Markt punktet.

In vielen Zukunftstechnologien wie regenerative und dezentrale Energieerzeugung sowie Elektromobilität finden sich zudem neue Anwendungen für Leistungswiderstände, die das Unternehmen mit seinem breiten Produktportfolio passend bedienen kann. Die Geschäftsführung ist zuversichtlich, auch in den kommenden Jahren ein stabiles Wachstum zu erreichen.